Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga Azzurri Lampertheim gibt sich beim Schlusslicht Bensheim II keine Blöße

„Ausbaufähige Leistung“ trotz eines 5:2-Auswärtssiegs

Archivartikel

Ried.Neben dem 3:0-Heimsieg des FV Biblis über den TSV Aschbach im „Spiel der Woche“ konnten sich die Lampertheimer Azzurri über einen 5:2-Auswärtssieg gegen Schlusslicht FC 07 Bensheim II freuen. Die anderen A-Ligisten aus dem Ried kassierten am 12. Spieltag Niederlagen.

07 Bensh. II – A. Lamperth. 2:5

Beim Tabellenletzten der Kreisliga A gelang der Lampertheimer Azzurri der fünfte Auswärtssieg der Saison. Mit dem Ergebnis war Lampertheims Trainer Martin Göring zufrieden, die Leistung seiner Mannschaft wertete er aber als „ausbaufähig“: „Man muss dieses Spiel als Arbeitssieg abhaken. Mich ärgern die beiden Gegentore etwas, zudem haben wir einige vielversprechende Situationen nicht konsequent zu Ende gespielt. Gegen diese junge Truppe hätten wir höher gewinnen müssen, aber man kann eben nicht jede Partie im Hurra-Stil gewinnen.“

Nunzio Pelleriti brachte die Azzurri nach Vorlage von Christian Sagara in Führung (9.). Anschließend erhöhte Timo Winkler nach einem Lupfer über die Bensheimer Abwehr von Vincenzo Lucchese auf 2:0 (25.). Danach sorgte Marcel Rose mit einem Fernschuss aus 28 Metern zum 3:0 für die Vorentscheidung (35.).

Allerdings ließ sich die Lampertheimer Abwehr von der komfortablen Führung etwas blenden, und die Nullsiebener kamen durch einen Konter zum Anschlusstreffer (Marcel Schlappner, 40.), doch noch vor dem Pausenpfiff erhöhte Nunzio Pelleriti auf 4:1 (44.).

Auch in der zweiten Halbzeit dominierten die Azzurri das Spiel nach Belieben. Nach einem Doppelpass mit Nunzio Pelleriti netzte Marcel Rose zum 5:1 ein (70.). Der letzte Treffer gelang den Bensheimern, die nach einer schwachen Verteidigung der Göring-Elf durch Patrick Wulff den 2:5-Endstand erzielten (79.).

SV Lindenfels – SG NoWa 4:3

„Dieser Heimsieg ist für uns sehr glücklich. Ein Unentschieden wäre das gerechtere Ergebnis gewesen. Bis auf die Tore gab es auf beiden Seiten eigentlich kaum zwingende Chancen, es war kein gutes A-Liga-Spiel“, lautete das Fazit von Benjamin Hallers vom Lindenfelser Spielausschuss.

Zunächst brachte Christoph Ihrig den SVL nach einem Eckball per Kopf in Führung (8.). Danach glich Elias Bersch für die Spielgemeinschaft aus (15.), anschließend sorgte Kapitän Tobias Theiss mit einem Weitschuss aus 18 Metern sogar für die Halbzeitführung (37.).

Nach der Pause kam Lindenfels jedoch wieder zurück. Mit einem Doppelschlag drehte Julian Prickel das Spiel und brachte den SVL in Front (49., 52.), doch Elias Bersch traf zum 3:3-Ausgleich (65.). Kurz vor Schluss köpfte Kevin Schröder dann doch noch den Lindenfelser Siegtreffer (85.).

SV Lörzenb. – FV Hofheim 3:0

„Für uns war dieser Sieg keine einfache Angelegenheit. Die Hofheimer waren ein sehr unangenehmer Gegner und enorm ballstark. Bis zum Schluss haben sie die Partie offen gehalten. Lediglich in der Offensive hat ihnen etwas die letzte Konsequenz gefehlt, da haben sie es fast immer mit hohen Bällen über Oliver Schader versucht“, freute sich Stefan Jünger, Vorsitzender beim SV Lörzenbach, über den Heimsieg.

Die Lörzenbacher Tore erzielten Simon Hechler (23.), Jonas Ripper (48.) und Dennis Dörsam (86.).

VfB Lamperth. – Reichenb. 0:7

Beim Heimspiel gegen den Tabellenführer der Kreisliga A gab es für den VfB nicht viel zu bestellen. Bereits in der ersten Halbzeit war der TSV tonangebend und ging durch Treffer von Julian Beilstein (11., 25.) und Leonardo Muzhaqui (18., 36.) komfortabel in Führung. Nach der Pause bauten Julian Beilstein (60.), Andre Gehrig (86.) und Christopher Beilstein (89.) das Ergebnis zum 7:0-Endstand aus. rago

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional