Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga Göring-Elf schlägt Rimbach 3:0 – und will am Sonntag gegen Reichenbach nachlegen

Azzurri in Feierlaune

ried.Kurz vor der Feier zum 40. Geburtstag des Vereins bleiben die Lampertheimer Azzurri im Aufwind. In der wegen der Party am Samstag nächster Woche vorgezogenen Partie beim FSV Rimbach holten die Lampertheimer mit 3:0 (0:0) den siebten Saisonsieg. Trotz der drei Auswärtspunkte und der Verbesserung der Torbilanz war Azzurri-Coach Martin Göring nicht komplett zufrieden: „Wir hätten dieses Spiel eigentlich schon in der ersten Halbzeit entscheiden müssen, haben uns aber sehr schwer getan. Bei konsequenterer Nutzung unserer Chancen wäre das Spiel schon nach 15 Minuten entschieden gewesen.“

„Wird ungleich schwerer“

Bereits am Sonntag steht das nächste Punktspiel für die Azzurri an. Dann empfängt die Göring-Truppe den TSV Reichenbach im Adam-Günderoth-Stadion (15.15 Uhr). Der Coach erwartet eine Leistungssteigerung der Blauen: „Gegen den TSV wird es ungleich schwerer werden. In der Vergangenheit waren das immer torreiche Spiele. Da muss von meiner Mannschaft mehr kommen, wenn wir den Vereinsgeburtstag mit einem Sieg begehen wollen. Das wäre ein schönes Geschenk für unseren Vorstand.“

Die Göring-Elf war in Rimbach von Beginn an spielbestimmend. Gleich beim ersten Angriff scheiterte Torjäger Marcel Sutter aber am Rimbacher Torwart (1.). Kurz darauf war es Marcel Rose, der im Rimbacher Keeper Julian Blümle seinen Meister fand (3.). In der zehnten Minute verpasste Rose erneut knapp die Führung, als sein Schuss lediglich an die Latte knallte (10.). Von den Rimbachern – mit lediglich drei Punkten aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz – kam wenig. Die erste und einzige gefährliche Möglichkeit hatte der FSV kurz vor der Halbzeit, als die Lampertheimer Abwehr bei einem Konter unaufmerksam war, Torwart Jan Riffel aber in einem direkten Duell die Nerven behielt und sein Tor sauber hielt (40.). In der zweiten Halbzeit bestürmten die Azzurri weiter das Tor der Rimbacher, blieben trotz zahlreicher Chancen aber weiter ohne Erfolg. Erst in der Schlussphase, als Coach Göring für den glücklosen Marcel Rose Hüseyin Ulutas einwechselte (78.), kamen die Azzurri auf die Siegerstraße. Gleich mit der ersten Aktion erlöste Ulutas seinen Trainer mit der Führung zum 1:0 (80.). „Er hat direkt den ersten Ball genutzt und das war bis dahin die schwierigste Chance. Nach einer Flanke von rechts traf Ulutas mit einem Drehschuss von der linken Seite aus zehn Metern“, berichtete Göring. Anschließend schraubte Marcel Sutter das Resultat mit zwei Distanzschüssen (81., 84.) zum verdienten 3:0-Auswärtssieg in die Höhe.

„Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen – und das haben wir letztlich geschafft. Insgesamt war das völlig verdient, aber es war ein Arbeitssieg. Von Rimbach kam über das komplette Spiel fast nichts, sie waren so gut wie chancenlos. Wir hätten bei besserer Verwertung unserer Möglichkeiten höher gewinnen können. Der FSV war bislang die mit Abstand schwächste Mannschaft, gegen die wir in dieser Saison gespielt haben“, sagte Göring.

VfB nach Unter-Flockenbach

Schon morgen muss der VfB Lampertheim beim SV Unter-Flockenbach II antreten (13.15 Uhr). Nach zwei Derbyniederlagen und nur drei Punkten aus den letzten vier Spielen muss der VfB beim SVU II punkten, um den Abstand nach oben nicht aus den Augen zu verlieren. rago

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional