Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga 0:9-Debakel in Unter-Abtsteinach

Azzurri-Trainer Göring außer sich

Archivartikel

Ried.Nachdem die SG Nordheim/Wattenheim den fünften Spieltag in der Fußball-A-Liga bereits am Mittwochabend mit einem 4:2-Heimsieg gegen den VfR Fehlheim II eingeläutet hatte, kam der VfB Lampertheim beim Heimspiel gegen den TSV Reichenbach nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Die Lampertheimer Azzurri kassierten dagegen bei der SG Unter-Abtsteinach II eine 0:9-Auswärtsklatsche.

SG U.-Abtsteinach II - Azzurri 9:0

Beim Auswärtsspiel gegen die zweite Garnitur der SG Unter-Abtsteinach kassierten die Azzurri mit 0:9 (0:3) die höchste Niederlage der letzten Jahre. „Ich bin maßlos enttäuscht. Auch wenn wir nur mit 13 Mann nach Unter-Abtsteinach gefahren sind, darf man sich nicht so hängenlassen. Das war eine Frechheit gegenüber mir als Trainer und gegenüber dem gesamten Verein. Ich weiß nicht, was sich da einige Spieler gedacht haben, das war ganz schlecht. Wir sind dort als Zuschauer aufgetreten“, haderte Azzurri-Coach Martin Göring nach der Auswärtsklatsche mit seiner Truppe.

Gegen eine völlig überforderte Azzurri-Elf hatten die Unter-Abtsteinacher von Beginn an leichtes Spiel. Nach 28 Sekunden traf Mirko Ragusa zur Führung (1.), kurz darauf erhöhte Serdar Özbek erst zum 2:0 (4.) und kurz vor der Halbzeitpause zum 3:0 (43.). Göring: „In der Halbzeit habe ich dann noch darum gebeten, dass wir uns nicht abschießen lassen, aber ich bin wohl auf taube Ohren gestoßen.“ So wurde die zweite Halbzeit aus Görings Sicht noch schlimmer. Kurz nach dem Anpfiff traf wieder Mirko Ragusa zum 4:0 (46.), anschließend schraubten Jesse Dorval (48., 79.), Serdar Özbek (60.) und Daniele Sartoretti (Foulelfmeter, 70, 87.) das Ergebnis zum 9:0-Endstand in die Höhe.

VfB Lamperth. – Reichenbach 2:2

„Insgesamt war das ein gerechtes Unentschieden. Während Reichenbach wie von einem Odenwälder Club erwartet gut gekämpft hat, waren wir in der ersten Halbzeit schlecht. In den ersten 20 Minuten des zweiten Durchgangs haben wir dann aber super gespielt und den Rückstand umgebogen, aber mit dem Reichenbacher Ausgleichstreffer sind wir dann wieder eingebrochen“, resümierte VfB-Betreuer Bruno Synoradzki. Für die Reichenbacher erzielte Karlo Zajac beide Tore (45., 73.), für die Lampertheimer trafen Nunzio Pelleriti (47.) und Yannick Schmitz (55.). rago

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional