Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga Lampertheimer erwarten Unterflockenbach-Reserve / SG NoWa ist spielfrei / VfB Lampertheim und FV Biblis auswärts gefordert

Azzurri-Trainer Göring tritt auf Euphorie-Bremse

Archivartikel

Ried.Für die Lampertheimer Azzurri steht am vierten Spieltag der A-Liga-Saison das dritte Heimspiel in Folge an. Dabei empfangen die Lampertheimer am Sonntag den SV Unterflockenbach II im Adam-Günderoth-Stadion. Während die SG Nordheim/Wattenheim spielfrei bleibt, muss der FV Biblis beim SV Lörzenbach antreten. Bereits morgen trifft der VfB Lampertheim auf den VfR Fehlheim II.

Azzurri – Unterflockenbach II

Wenn Azzurri-Trainer Martin Göring auf die Tabelle schaut, ergibt sich ein ungewohntes Bild: Nach zwei Siegen aus zwei Spielen steht seine Mannschaft auf dem vierten Tabellenplatz und ist damit momentan der beste A-Ligist aus dem Ried. Wenn den Spargelstädtern am Sonntag gegen den direkten Tabellennachbarn aus Unterflockenbach der nächste Sieg gelänge, würde sogar ein Platz auf dem Treppchen winken.

Doch auch wenn der Saisonstart richtig gut lief, bleibt Göring realistisch: „Ich hoffe natürlich, dass wir die Euphorie mitnehmen und an die ersten beiden Spiele anknüpfen. Trotzdem dürfen wir nicht vermessen sein und glauben, es geht nun immer so erfolgreich weiter. Irgendwann läuft es auch wieder schlechter. Bis dahin nehmen wir aber jeden Punkt mit.“

Auch gegen die zweite Mannschaft des SVU hofft Göring auf Zählbares: „Die Minimalvorgabe ist ein Punkt. In den letzten Jahren haben wir gegen Unterflockenbach immer ganz gut ausgesehen. Allerdings hat der SVU eine starke Mannschaft. Fußballerisch ist das eine gute Truppe. Im Vergleich zu uns haben sie sicherlich ganz andere Ambitionen und wollen mittelfristig eine Liga höher spielen. Wir hoffen dagegen auf eine sorgenfreie Runde.“

Personell wird es bei den Azzurri wieder einige Änderungen geben. Wegen einer Bänderdehnung muss Jannick Hofmann pausieren, dazu weilt der eine oder andere Spieler im Urlaub. Göring: „Dafür kommen aber auch drei Spieler wieder zurück. Mal schauen, wer gegen den SVU auflaufen wird. Mit 21 Mann ist unser Kader in dieser Saison ja groß genug.“

VfR Fehlheim II – VfB Lampertheim

Große Erleichterung herrschte beim VfB, nachdem am vergangenen Sonntag im Derby gegen die SG Nordheim/Wattenheim der erste Saisonsieg gelang. „Wir haben wesentlich besser gespielt als noch gegen Lindenfels, obwohl uns die Sportgemeinde mit ihrer Spielweise etwas überrascht hat. Sie haben offensiv viel probiert, das hat uns dann etwas in die Karten gespielt. Meine Mannschaft war aber sehr bemüht und hat sich einige Chancen herausgespielt. Am Ende waren wir vielleicht etwas cleverer. Allerdings war noch nicht alles perfekt, an den Details müssen wir weiter arbeiten. Gerade unsere Chancenverwertung muss noch besser werden“, sagt VfB-Trainer Stefan Svrga.

Im Auswärtsspiel gegen Fehlheim hofft Svrga, dass seine Truppe den nächsten Sieg nachlegt: „Wir werden versuchen, früh offensive Akzente zu setzen und uns Chancen zu erarbeiteten. Hoffentlich fallen unsere Tore gegen den VfR etwas früher als zuletzt gegen die SG NoWa.“

SV Lörzenbach – FV Biblis

Nach drei Spieltagen in der Kreisliga A steht der FV Biblis noch ohne Sieg da. „Wir hatten uns von der neuen Saison natürlich mehr erhofft. Trotzdem müssen wir jetzt noch keine Panik verbreiten, auch wenn die Situation etwas angespannt ist. Wir müssen einfach unsere individuellen Fehler vermeiden und unsere Chancen besser ausspielen. Wenn uns das in Lörzenbach gelingt, können wir dort drei Punkte mitnehmen“, sagt Roman Link, Übungsleiter beim FVB. rago

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional