Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga 4:1-Derbyerfolg über den FV Hofheim / Biblis fährt in Lindenfels Kantersieg ein / Erleichterung beim VfB

Azzurri verwerten ihre Chancen

Archivartikel

Ried.Die Lampertheimer Azzurri haben in der vergangenen Woche richtig aufgedreht. Nachdem die Elf von Trainer Martin Göring bereits am Donnerstagabend gegen die SSV Reichenbach den ersten Auswärtssieg (4:3) der noch jungen Saison eingefahren hatte, jubelte man am Sonntag über einen 3:1-Derbyerfolg gegen Kreisoberliga-Absteiger FV Hofheim. Auch der FV Biblis freute sich über einen Heimsieg. Die Gurkenstädter bezwangen den SV Lindenfels deutlich. Während die SG Nordheim/Wattenheim in Reichenbach unterlag, errang der VfB Lampertheim beim FC 07 Bensheim II den ersten Saisonsieg.

Azz. Lamperth. – FV Hofheim 4:1

Die Azzurri haben durch den Coup über den FV Hofheim eine nahezu perfekte Woche hinter sich. „Ich bin mit meiner Mannschaft vollkommen zufrieden. Besser hätte es nicht laufen können“, freute sich Coach Martin Göring. Bei den Hofheimern ärgerte sich dagegen Co-Trainer Sven Dexler über die Derbyniederlage: „Für uns war deutlich mehr drin. Wir hatten etwa 80 Prozent Ballbesitz und haben viel zu wenig daraus gemacht. Diese Niederlage ist mehr als ärgerlich und sehr enttäuschend.“ Kurz nach dem Anpfiff brachte Tunc Ünlü die Lampertheimer per Kopf in Führung (2.). Danach kam der FVH durch einen Treffer von Christian Baunach aber zum Ausgleich (14.). „Da haben wir nicht aufgepasst, diesen Angriff hätten wir klären müssen“, krittelte Göring.

Im zweiten Durchgang agierten die Lampertheimer dann souverän und konsequent. Erst traf Emre Günmez nach Vorarbeit von Nunzio Pelleriti zur Führung (51.), danach erhöhte Pelleriti mit einem verwandelten Foulelfmeter auf 3:1 (66.). Im Anschluss schraubten Christian Sagara (88.) und Sascha Weisel das Ergebnis zum 4:1-Endstand in die Höhe. Sven Dexler: „Aus unserer Sicht war das bitter. Wir haben unsere Chancen nicht genutzt – und die Azzurri haben aus fünf Chancen vier Tore gemacht.“

FV Biblis – SV Lindenfels 6:1

„Ich bin richtig stolz auf meine Jungs. Wir haben verdient gewonnen, auch wenn unser Sieg um zwei Tore zu hoch ausgefallen ist“, bejubelte Biblis-Trainer Thomas Roth den Heimsieg gegen den SVL. In der ersten Halbzeit trafen Ramon Kronauer (20.) und Dennis De Sousa Barba (25.) für den FVB. Im zweiten Durchgang erhöhte Denny Osswald auf 3:0 (51.), danach verwandelte Ramon Kronauer einen Foulelfmeter (55.). Dennis De Sousa Barba (Foulelfmeter, 77.) und Marius Barth (90.) trafen ebenfalls, während für die Lindenfelser lediglich Andre Wörle den Ehrentreffer markierte (55.).

SSV Reichenbach – SG NoWa 2:1

„In diesem Spiel hätten wir punkten müssen. Insgesamt war das Duell ausgeglichen. Die Reichenbacher waren einfach cleverer. Das ärgert mich“, haderte Jens Stark, Übungsleiter der Sportgemeinschaft, nach der Auswärtsniederlage im Odenwald. Mit einem Schuss in den Winkel brachte Vedat Sogukcesme den SSV in Front (45.). In der zweiten Hälfte glich Tobias Theiss spät aus (87.), doch in der Nachspielzeit musste die SG durch einen Treffer von Adel Cindrak (90.) auf die ersten Auswärtspunkte verzichten. „Eigentlich haben wir ein gutes Spiel gemacht und Schlüsselspieler wie etwa Wolfgang Greiss weitestgehend neutralisiert. Trotzdem fahren wir ohne Punkte heim – und das ist sehr schade“, sagte Stark.

FC Bensheim II – VfB Lamperth. 4:6

Im fünften Saisonspiel hat der VfB Lampertheim endlich die ersten Punkte in der Runde einfahren können. Im Kellerduell bei der zweiten Garnitur der Nullsiebener gewann die Truppe von Trainer Hamdija Catic mit 6:4 und gab die Rote Laterne der Kreisliga A an die Bensheimer weiter. Für den VfB trafen Gökhan Uygut (9., 40., 77.), Joey Gutschalk (19.), Abdoulaye Nolwenn Drame (23.) und Patrick Bleiziffer (80.), für die Bensheimer traf Uygut ins eigene Tor (40.), Dominik Kurz (67., 70., 85) verkürzten, konnten den ersten Punktgewinn des VfB jedoch nicht verhindern.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional