Lokalsport Südhessen

Spiel der Woche FSG Riedrode erwartet zum Saisonstart den hochmotivierten Aufsteiger FC Ober-Abtsteinach

Bald Fusion – und Start in eine neue Ära

Archivartikel

Riedrode.Fußballhistorie wird nicht nur in der Bundesliga geschrieben. Den Beweis tritt am Sonntag die neu formierte FSG Riedrode an, die zum Auftakt in die Kreisoberliga den Aufsteiger FC Ober-Abtsteinach um 15.15 Uhr auf dem Waldsportplatz in Riedrode empfängt. Für die Spielgemeinschaft aus SG und FSV Riedrode ist die Partie gegen den Liganeuling aus dem Überwald der Start in eine neue Ära, in der auch die baldige Fusion beider Riedroder Vereine angedacht ist.

„Wir freuen uns alle darauf“, sagt der bisherige FSV-Coach Duro Bozanovic, der die neue FSG gemeinsam mit dem bisherigen SG-Trainer Andreas Keinz als gleichberechtigter Trainer coacht, wenn er auf den Startschuss der neuen Zeitrechnung für die Kicker aus dem Bürstädter Ortsteil blickt. „Für uns gilt es jetzt als Mannschaft zusammenzufinden, wobei die Spieler beider Klubs sich ja gut kennen und viele auch privat schon vorher Dinge zusammen unternommen haben“, sieht Bozanovic das neuformierte Kreisoberligateam auf einem guten Weg. „Den FC Ober-Abtsteinach dürfen wir am Sonntag aber nicht unterschätzen, die werden nach dem Aufstieg mit einer Menge Euphorie zu uns kommen“, warnt Bozanovic vor den Gästen aus dem Überwald.

Tatsächlich herrscht in Ober-Abtsteinach noch große Freude, schließlich schaffte nicht nur die erste Mannschaft in der vergangenen Saison den Aufstieg in die Kreisoberliga, sondern auch die Zweitvertretung der Odenwälder stieg von der D- in die C-Liga auf. „So richtig Zeit für die große Aufstiegsfeier hatten wir noch gar nicht, die steigt erst diesen Freitag. Dass das so kurz vor unserem ersten Spiel in der Kreisoberliga stattfindet, ist vielleicht nicht ganz so glücklich, ging aber nicht anders“, berichtet Frank Mucha, der den Club vom Hardberg nach dem Abstieg im Jahr 2009 in seiner ersten Saison als neuer FCO-Trainer zurück ins Bergsträßer Fußball-Oberhaus führte.

Tatsächlich hatten die Ober-Abtsteinacher nur eine Sommerpause von zwei Wochen, weil sie in der Relegation gegen den VfL Birkenau ran mussten und dabei eine 1:3-Hinspielniederlage mit einem 5:1-Heimsieg mehr als wettmachten. „Dass wir den Aufstieg aus eigener Kraft geschafft haben, war schon sehr wichtig, denn wir haben uns das verdient und es hat große Euphorie im Verein erzeugt“, ist Mucha froh, dass es der FCO auf sportlichem Weg nach oben geschafft hat, schließlich durfte auch Relegationsverlierer VfL Birkenau durch den späteren Gruppenligaaufstieg der SG Einhausen in der Kreisoberliga bleiben.

Die Gäste haben zwei Neuzugänge im Kader, die die Riedroder Gegebenheiten bestens kennen, schließlich spielten Michael Fading und Tim Speicher letzte Saison noch für die SGR. „Die werden gegen uns natürlich besonders motiviert sein“, ist sich Bozanovic sicher, der zurzeit auf den verletzten Maximilian von Dungen und Tomislav Tadijan und Sinisa Pitlovic (beide Urlaub) verzichten muss. Beim FCO sind bis auf Routinier Marcel Rothermel (Schlüsselbeinbruch) alle Spieler an Bord.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional