Lokalsport Südhessen

Spiel der Woche ETB-Talent gelingt Doppelpack beim 6:2-Sieg von Eintracht Bürstadt im Kreisoberliga-Duell mit dem FV Hofheim

Bandieramonte dreht auf

Bürstadt.Glückliche Gesichter gab es nach dem Abpfiff des Kreisoberliga-Derbys zwischen Eintracht Bürstadt und dem FV Hofheim auf dem Sportplatz an der Wasserwerkstraße nur bei den Hausherren. Kein Wunder, schließlich hatte der Aufsteiger aus der Sonnenstadt die Begegnung mit 6:2 (2:1) klar für sich entschieden und damit auch das erste Kreisoberliga-Heimspiel seit 2012 mit drei Punkten auf der Habenseite verbucht. "Vielleicht war das Ergebnis am Ende etwas zu hoch, aber ich denke, dass wir letztlich schon drei Tore besser waren", kommentierte ETB-Trainer Benjamin Sigmund. Hofheims Spielertrainer Oliver Schader erklärte: "Wir wissen, dass uns eine schwierige Saison bevorsteht. Unsere erste Halbzeit war sicherlich okay, aber wir haben jetzt in zwei Spielen neun Gegentore bekommen, das ist einfach zu viel."

Umstrittener erster Treffer

Auf den ersten Treffer mussten die 150 Zuschauer in Bürstadt nicht sehr lange warten. In der fünften Minute versenkte der 18-jährige Andre Bandieramonte den Ball mit einem Schuss der Marke "Tor des Monats" unhaltbar für FVH-Torwart Kenan Buzyer im rechten oberen Toreck. "Er nimmt den Ball allerdings vorher mit der Hand mit, das hätte der Schiedsrichter abpfeifen müssen", ärgerte sich Schader. Bandieramonte schilderte seine Sicht der Dinge wie folgt: "Ich habe den Ball an den Arm bekommen, in dem Moment konnte ich da gar nicht viel machen. Dass ich ihn dann so reinmache, kommt nicht alle Tage vor."

In der 16. Minute war es dann Fabio Capello, der mit seinem Distanzschuss das Tor der Gäste nur knapp verfehlte. Zum Leidwesen des FVH-Anhangs erging es auf der anderen Seite Maximilian Schröher nicht viel besser, der mit seinem Flachschuss nur knapp am von Christian Steiner gehütete ETB-Tor vorbei zielte (16.). Der stets agile Bandieramonte scheiterte wiederum nur vier Minuten später an ETB-Keeper Buzyer. In der 38. Minute sah die FVH-Abwehr nicht gut aus, als sich Hakan Yazici das Kunstleder schnappte und zum 2:0 einnetzte. Zwei Minuten vor der Pause kehrte dann aber die Spannung in die Partie zurück, als Schröher einen Patzer von Matthias Wegerle zum 2:1 (43.) nutzte. "Den machen wir uns ja letztlich selbst rein, denn viel haben wir sonst bis dahin nicht zugelassen", schmeckte Sigmund der Gegentreffer kurz vor der Halbzeit gar nicht.

In der 56. Minute hatte Benjamin Wagner zwischenzeitlich sogar das 2:2 für die Gäste auf dem Fuß, doch er scheiterte an Steiner im ETB-Tor. "Wenn wir hier das 2:2 machen, dann sind wir wieder voll im Spiel, stattdessen bekommen wir fast postwendend das 3:1, das hat uns das Genick gebrochen", bedauerte Schader.

Tatsächlich schlug der junge Bandieramonte in der 61. Minute zum zweiten Mal zu. Nachdem Buzyer einen Yazici Schuss nicht festhalten konnte, war der 18-Jährige mit dem 3:1 zur Stelle. "Danach kam der FVH besser ins Spiel und hat sich auch das 3:2 verdient", musste Sigmund ansehen wie FVH-Kapitän Marcel Mackemull eine Unachtsamkeit in der ETB-Abwehr zum 3:2 (65.) nutzte.

Die letzten Zweifel am Bürstädter Sieg beseitigten Jens Hartmann (71.) und Juan Marroqui Cases (81.) mit ihren Treffern zum 5:2. Nicht mehr spielentscheidend waren daher auch die Gelb-Rote Karte für FVH-Spieler Ramon Kronauer wegen wiederholten Foulspiels (87.) und die Rote Karte für Nico Kilian vom FVH (90.), der wegen einer Notbremse das Feld verlassen musste. Den daraus resultierenden Freistoß hämmerte ETB-Spielführer Flamur Bajrami zum 6:2-Endstand ins Netz.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel