Lokalsport Südhessen

Fußball-Kreisoberliga 5:1-Erfolg in Lorsch / TVL 5:4

Barisic feiert furioses VfR-Debüt

Ried.Der Einstand von Goran Barisic, dem neuen Trainer des Fußball-Kreisoberligisten VfR Bürstadt, ist gestern mit dem 5:1-Auswärtserfolg bei Olympia Lorsch mehr als geglückt. Aber auch der TV Lampertheim stellte gestern seine Stärke auf fremden Plätzen unter Beweis und holte beim hochgehandelten Aufsteiger SG Unter-Abtsteinach II einen 5:4-Erfolg.

Olympia Lorsch – VfR Bürstadt 1:5

Es dauerte ein wenig, ehe der VfR in Lorsch auf Touren kam. So war es in den Anfangsminuten die heimische Olympia, die etwas mehr vom Spiel hatte und sich die ein oder andere Chance herausarbeitete. Bald aber entpuppten sich die Lorscher für den VfR als harmlose Gegner. Dieser stellte in der 24. Minute die Weichen für den hohen Auswärtserfolg. Nach einem Olympia-Ballverlust kam das Spielgerät zu Haris Hodzic, dem völlig freistehend das 1:0 gelang. Vier Minuten später sollte es gar noch besser für die Schwarz-Weißen aus Bürstadt kommen, denn als Mirco Wegerle ballführend in den Lorscher Strafraum eindrang, landete sein Schuss im rechten Eck – 2:0 . Danach leistete sich die Barisic-Elf gar den Luxus und vergab durch Besim Reka einen Foulelfmeter, nachdem er selbst von den Beinen geholt wurde (34.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Olympia Lorsch wieder mehr vom Spiel und kam auch zu guten Möglichkeiten. Doch recht bald setzten die Bürstädter ihre Möglichkeiten in weitere Treffer um. So fand Mirco Wegerles Direktabnahme in der 56. Minute von der Unterkante der Latte den Weg ins Lorscher Tor – 3:0. Und zwei Minuten später sah es noch besser für den VfR aus, denn Besim Reka traf nach einem Konter aus kurzer Distanz zum 4:0.

Es sollte noch besser für die Bürstädter kommen, denn Besim Reka gelang in der 74. Minute gar das zwischenzeitliche 5:0. Der Ehrentreffer musste den Lorschern aber dennoch gegönnt werden. Ihn erzielte Bartu Aldirmazoglu in der ersten Minute der Nachspielt, so dass die Begegnung 1:5 endete.

U.-Abtsteinach II – TV Lampert. 5:4

Den erwartet schweren Stand hatten die Fußballer des TV Lampertheim beim Auswärtsspiel in Abtsteinach. Der Aufsteiger aus dem Odenwald präsentierte sich in einer guten Verfassung und ehe sich die Lampertheimer versahen, lagen sie mit 0:2 zur Pause hinten. Beide Mal überwand Okan Bekyigit (20., 29.) Lampertheims jungen Torwart Jannik Roos.

Doch die zweite Halbzeit gehörte eindeutig dem TVL und sie gehörte Pascal Simon, der nach seinen Treffern in der 59. und 70. Minute die Unter-Abtsteinacher Führung egalisierte. Aber nun waren wieder die Gastgeber an der Reihe, die durch Daniele Sartorettis Elfmetertor in der 74. Minute wieder in Führung gingen.

Leitete dies eine Lampertheimer Niederlage ein? Ein klares Nein, denn durch Treffer von René Salzmann (85.), Tim Gärtner (87.), und Pascal Simon (90.) wandelten sie innerhalb von nur fünf Minuten das 1:3 in ein 5:3 um. Da blieb Okan Bekyigit in der dritten Minute der Nachspielzeit nur die Ergebniskorrektur – 4:5. „Nach einer eher verhaltenen ersten Halbzeit kam es uns zugute, dass Trainer Rudi Kecskemeti umstellte und eine zusätzliche Spitze brachte“, erkannte Lampertheims Pressesprecher Frank Willhardt, der trotz des Erfolges noch einige Verbesserungsmöglichkeiten im Lampertheimer Spiel sah.

Eine sehr ordentliche Leistung zeigte Schiedsrichter Bernd Bechtold aus Beerfelden. Er kam jedoch nicht umhin, in der zweiten Halbzeit fünf Gelbe Karten zu verteilen.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional