Lokalsport Südhessen

Fußball-Kreisoberliga VfR-Co-Trainer trifft auf künftigen Club

Besondere Herausforderung für Christoph Schamber

Archivartikel

Ried.In der Fußball-Kreisoberliga steht der VfR Bürstadt bei der KSG Mitlechtern vor einer schwierigen Aufgabe, die vor allem für Co-Trainer Christoph Schamber einen besonderen Charakter hat. Schließlich heuert er in der kommenden Saison als neuer Spielertrainer bei der KSG an.

„Beide Mannschaften werden sich am Sonntag einen fairen Kampf um die drei Punkte liefern. Die besondere Situation werden wir dabei alle ausblenden“, erklärt Schamber.

Der Noch-Bürstädter glaubt, dass sich der VfR im Kampf um den zweiten Tabellenplatz auf einem guten Weg befindet. „Ungeachtet unserer Beteiligung am Titelrennen werden wir uns jetzt Platz zwei nicht mehr nehmen lassen. Wir bereiten uns langsam auf die Relegation vor“, betont Schamber.

FVH nach Ober-Abtsteinach

Nach der bitteren 0:4-Heimniederlage gegen den SC Olympia Lorsch wird der direkte Abstieg des FV Hofheims in die A-Klasse immer wahrscheinlicher. Am Sonntag tritt die Elf von Spielertrainer Oliver Schader beim FC Ober-Abtsteinach an – und somit bei einer Mannschaft, deren sportliches Schicksal seit vergangenen Sonntag mit dem 2:4 bei der Tvgg Lorsch wohl ebenfalls besiegelt ist.

Während die Kreisliga A Bergstraße für die erst im vergangenen Jahr aufgestiegenen Ober-Abtsteinacher eine vertraute Spielklasse ist, gilt dies für den FV Hofheim keineswegs. So spielte der 1911 gegründete Traditionsverein letztmalig in der Spielzeit 1988/89 in dieser Liga, die damals noch unter dem Namen Kreisliga B Bergstraße firmierte.

Im Duell Vater gegen Sohn tritt Georg Eckhardt, Trainer des SC Olympia Lorsch, gegen seinen Sohn Marcel vom FC Groß-Rohrheim an. Nach dem 1:1 im Heimspiel gegen Anatolia Birkenau fordert Rohrheims Vorsitzender Klaus Anthes von seiner Elf eine Leistungssteigerung. „Die Olympia braucht noch jeden Punkt. Ich rechne mit einer hart umkämpften Begegnung“, sagt Anthes, der bald 40 Jahre als Vereinsvorsitzender im Amt ist. Ugur Yaz und Maximilian Menier, die am vergangenen Sonntag verletzungs- bzw. urlaubsbedingt fehlten, stehen dem FC Alemannia wieder zur Verfügung.

Beruhigt für die kommende Saison planen kann der TV Lampertheim, auch wenn er den VfR noch theoretisch vom zweiten Tabellenplatz verdrängen könnte. hias

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional