Lokalsport Südhessen

Fußball-C-Liga FVB-Reserve besiegt den Spitzenreiter, der sich von Rotsünder Patrick Bleiziffer trennt

Biblis II schockt Hüttenfeld

Ried.Tabellenführer SG Hüttenfeld hat im Ried-Derby beim FV Biblis II einen empfindlichen Dämpfer im Rennen um den Aufstieg aus der Fußball-C-Klasse erlitten. Mit 4:1 (1:1) behauptete sich die Bibliser Reserve beim Restrundenstart im heimischen Pfaffenau-Stadion. Während Biblis II damit einen großen Schritt in Richtung gesichertes Mittelfeld machte, schrumpfte Hüttenfelds Vorsprung auf den TSV Gras-Ellenbach und Italia Bensheim auf zwei Zähler zusammen. Im zweiten Ried-Duell trennten sich Birlikspor Biblis und Eintracht Bürstadt II 0:0. Schlusslicht SV Bobstadt unterlag mit 0:3 (0:1) beim SV Schwanheim.

FV Biblis II – Hüttenfeld 4:1

„Das waren schon zwei A-Liga-taugliche Mannschaften, die hier gegeneinander gespielt haben“, sprach Biblis‘ Spielertrainer Sven Sauer von einem „super Fußballspiel“ vor 70 Zuschauern: „Wir hatten in den ersten 15 Minuten viel Respekt und entsprechend Schwierigkeiten. Danach haben wir fast nichts mehr zugelassen.“ SGH-Trainer Jury Mai kam zu einem anderen Fazit: „Von unserer Seite war es kein gutes Spiel. Der starke Wind hat seinen Teil dazu beigetragen. Das soll aber keine Entschuldigung sein, Biblis ist besser zurechtgekommen.“

Nur einmal kam Hüttenfeld in Durchgang eins gefährlich vor den Bibliser Kasten – schon stand es 0:1. In der 39. Minute ließ Dirk Ehret die Gäste jubeln. „Das Tor ist aus dem Nichts gefallen“, hielt Sauer fest: „Aber ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment aussprechen, sie hat direkt das 1:1 gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir natürlich auch von der Hüttenfelder Unterzahl profitiert.“

Den Bibliser Ausgleich erzielte Patrick Wagner (41.). Kurz darauf musste SGH-Offensivmann Patrick Bleiziffer wegen Nachtretens mit Rot vom Platz (45.+3). Eine Aktion mit schweren Folgen für den Spieler. „Er wird jetzt freigestellt und wird in der Rückrunde kein Spiel mehr für uns machen“, betonte SGH-Trainer Mai und lieferte die Erklärung gleich mit: „Wir hatten vor dem Spiel angesprochen, dass wir wieder sportliche Schlagzeilen schreiben wollen. Auch wenn uns die Trennung sportlich schwächt, greifen wir bei solchen undisziplinierten Aktionen ab sofort hart durch.“

Nach dem Seitenwechsel übernahm Biblis II (jetzt Neunter mit 23 Punkten) das Kommando. Marius Barth traf zum 2:1 (71.), Marcel Heiß belohnte sich für eine herausragende Leistung in der Zentrale mit dem 3:1 (79.). Der Treffer zum 4:1-Endstand war Nick Schäfer vergönnt (89.). „Dieser Dreier kann noch sehr wichtig werden“, sprach Sauer von „drei Bonuspunkten“ gegen den Primus.

Birlik. Biblis – Et. Bürstadt II 0:0

Auch die zweite Partie, die gestern im Bibliser Pfaffenau-Stadion stieg, war von den orkanartigen Windböen gekennzeichnet. Der Sechste Bürstadt II (37 Punkte) war dem Vorletzten Birlikspor (14 Punkte) optisch überlegen, machte jedoch zu wenig daraus. „Es war mehr drin. Wir waren leider nicht so kaltschnäuzig vor dem Tor“, erklärte Eintracht-II-Spielertrainer Amir Nur.

Schwanheim – Bobstadt 3:0

Viel hatte sich Schlusslicht Bobstadt (sechs Punkte) für die Rückserie und besonders für den Auftakt beim Zwölften Schwanheim (21 Punkte) vorgenommen. Doch statt möglichen neun Zählern Rückstand zum rettenden Ufer fehlen dem SVB jetzt 15 Punkte zum ersten Nichtabstiegsplatz. „Wir haben leider nichts von dem umgesetzt, was wir in der sechswöchigen Vorbereitung vorbereitet haben“, sagte Bobstadts Trainer Mirco Geschwind. Ein Doppelpack des Schwanheimers Kevin Schneller (44./90.+1) und das 2:0 durch Konstantin Poschlod (62.) entschieden das Kellerduell. Eine Viertelstunde vor Schluss musste Bobstadts Co-Spielertrainer wegen einer Unsportlichkeit mit Rot vom Platz.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional