Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga FVB muss bei Tabellenführer Reichenbach antreten / Azzurri-Serie soll halten

Bibliser bleiben entspannt

Ried.In der Kreisliga A sind gleich zwei Teams im Kampf um die Spitze vertreten. Am Sonntag fährt der Tabellendritte FV Biblis zum Ligaprimus TSV Reichenbach. Die Lampertheimer Azzurri, als Fünfte nur zwei Punkte hinter dem ersten Platz, empfangen den ISC Fürth. Außerdem gastiert der SV Winterkasten beim FV Hofheim, die SG NoWa empfängt Schlusslicht FC 07 Bensheim II. Außerdem muss der VfB Lampertheim beim Zweiten, dem SV Lörzenbach antreten.

Azzurri Lampertheim – ISC Fürth

Nach neun Spielen ohne Niederlage treffen die Azzurri auf einen alten Bekannten. Mit dem ISC Fürth kommt eine Mannschaft ins Adam-Günderoth-Stadion, die den Azzurri in der Saison bereits eine Heimniederlage beigebracht hat. Im September gewannen die Fürther mit 4:0 in Lampertheim und sorgten damit für das Pokal-Aus der Azzurri.

„Damals waren wir richtig schlecht. Wir waren zu wenig aggressiv, haben kaum gestört – es hat an allem gefehlt. Diesmal müssen wir das besser machen und anders auftreten“, fordert Martin Göring.

Der Lampertheimer Coach hofft, dass seine Elf ein anderes Gesicht zeigt: „Für uns gilt es, an die guten Leistungen der letzten Wochen anzuknüpfen und aus einer aufmerksamen Abwehr heraus nach vorne Akzente zu setzen. Wir dürfen den ISC nicht unterschätzen, denn das ist eine sehr spielstarke Mannschaft mit einigen starken Spielern. Sie sind als Aufsteiger oben dabei, das sagt ja einiges. Wir wollen aber unsere Heimstärke beweisen und die drei Punkte.“

SG NoWa – FC 07 Bensheim II

Beim Heimspiel gegen die zweite Garnitur der „Nullsiebener“ steht für die Sportgemeinschaft viel auf dem Spiel. Als Drittletzter muss man das Schlusslicht unbedingt auf Abstand halten, zudem kann der Kontakt zum Mittelfeld nur mit einem Heimsieg gehalten werden. „Für uns ist das ein Sechs-Punkte-Spiel. Ich denke, dass mittlerweile alle kapiert haben, worum es geht“, sagt Trainer Jens Stark.

Das Ziel „drei Punkte, komme was wolle“, wird die SG NoWa mit einer offensiven Taktik angehen, verrät Stark: „Wir müssen dem Spiel von Anfang an unseren Stempel aufdrücken und die Bensheimer Abwehr offensiv unter Druck setzen. Ein schnelles Tor würde uns helfen. Außerdem müssen wir einen frühen Rückstand vermeiden.“

Stark muss sein Team etwas umbauen. Mit Fabian Torger und Sören Hembach fehlen beide Innenverteidiger verletzungsbedingt. Jonas Pixberg hat sich krank gemeldet und Jonas Reis hat sich das Innenband gezerrt. Als Ausrede will Stark seine Verletztenliste aber nicht gelten lassen: „Jammern hilft uns nicht.“

TSV Reichenbach – FV Biblis

Der FV Biblis befindet sich im Höhenflug. Trotz des kleinen Kaders hat sich die Mannschaft von Trainer Thomas Roth auf dem dritten Tabellenrang festgesetzt und steht nur einen Punkt hinter Primus TSV Reichenbach. Am Sonntag treffen beide Clubs im Odenwald aufeinander. Roth hoff, dass sein Team die Erfolgsserie weiterführt: „Beim TSV haben wir absolut nichts zu verlieren. Wenn wir dort einen Punkt oder sogar mehr holen, wäre das toll.“

FV Hofheim – SV Winterkasten

Ein Sieg, eine Niederlage – so lautet die Ausbeute des neuen FVH-Spielertrainers Tobias Haser nach zwei Partien. Jetzt kommt mit Winterkasten kommt der Tabellensechste nach Hofheim.

SV Lörzenbach – VfB Lampertheim

Auch der VfB hat am Sonntag ein schweres Los, die Spargelstädter treffen in Lörzenbach auf den Tabellenzweiten. rago

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional