Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga Beim 6:3-Sieg des FVB in Lampertheim steht es schon nach 19 Minuten 4:0

Bibliser Blitzstart übertölpelt VfB

Archivartikel

Ried.In der Fußball-A-Liga Bergstraße standen schon am Freitag und Samstag die Niederlagen der Lampertheimer Azzurri und der SG Nordheim/Wattenheim fest. Der VfB Lampertheim sollte am Sonntag dann die dritte Mannschaft aus dem Ried sein, die nach einer 3:6-Heimniederlage gegen den FV Biblis mit leeren Händen dastand. Das Duell der Kreisoberliga-Absteiger entschied der FV Hofheim mit einem 3:1-Heimsieg über Anatolia Birkenau für sich.

VfB Lampertheim – FV Biblis 3:6

Ehe die Lampertheimer richtig im Spiel waren, lagen sie in der 19. Minute nach Bibliser Treffern von Denny Osswald (6., 14.), Janos Hajdu (16.) und Dennis de Sousa Barba mit 0:4 hinten. „Es wurde aber noch einmal spannend, denn nach Abdoulaye Nolwenn Abdoulaye Nolwenns Drame 1:4 erzielte Matthias Klotz das 2:4 in der 69. Minute. Und dies zu dem Zeitpunkt, als unser Spieler Luca Jöst kurz vor der Halbzeit die Gelb-Rote Karte sah und wir einen Mann weniger hatten“, durchlebte Biblis‘ Trainer Thomas Roth keineswegs sorgenfreie 90 Minuten.

Doch seine Angst war letztlich unbegründet, denn Dennis de Sousa Barba (70.) und Markus Gölz (72.) schraubten das Ergebnis auf 6:2 für Biblis hoch. Da hatte Abdoulaye Nolwenns Drames 3:6 in der ersten Minute der Nachspielzeit nur noch statistische Bedeutung.

FV Hofheim – Anatolia Birkenau 3:1

Beim hochverdienten 3:1 gegen Anatolia Birkenau war beim FV Hofheim nicht alles Gold, was glänzt. „So sehr es bei 70 Prozent Ballbesitz keinen Zweifel darüber gab, dass wir die bessere Mannschaft waren, haben wir nur das getan was nötig war. Spielen wir etwas konzentrierter, fährt Birkenau mit einer höheren Niederlage zurück in den Odenwald“, konstatierte Hofheims Sportlicher Leiter Alexander Krämer. In der 13. Minute gelang Christian Baunach der einzige Treffer in der ersten Halbzeit.

Und auch als 54 Minuten gespielt waren, gab er Birkenaus Torwart Amadi Ceesay das Nachsehen. Spannend wurde es noch einmal in der 72. Minute, als Karim Saine einen fragwürdigen Foulelfmeter zum 2:1 verwandelte. Den FV Hofheim brachte dies jedoch nicht aus dem Gleichgewicht. Als Julien Fechtig in der 90. Minute zum 3:1 erzielte, waren Hofheims drei Punkte in trockenen Tüchern.

Reichenbach – Azzurri Lamp. 4:1

„Dieses Ergebnis ist für uns enttäuschend, denn in der ersten halben Stunde haben wir das Spiel klar bestimmt. Im Endeffekt ist der Reichenbacher Sieg aber verdient“, haderte Martin Göring, Trainer der Azzurri, nach der Niederlage beim Reichenbacher Kerwespiel.

Nachdem die Lampertheimer zunächst durch Nunzio Pelleriti in Führung gegangen waren (25.), im Anschluss aber zu wenig aus ihren Möglichkeiten machten, kam der TSV zurück. Erst traf Torben Müller zum Ausgleich (38.), in der zweiten Halbzeit drehten Julian Beilstein (52.), Andre Gehrig (59.) und Julius Eckhardt (87.) die Partie.

SG NoWa – TSV Aschbach 2:3

„Mit der ersten Halbzeit können wir nicht zufrieden sein. Gerade für ein Kerwe-Spiel war das zu wenig. Wir wollten zwar defensiver stehen, haben das aber überhaupt nicht geschafft. Wir haben die Aschbacher durch unsere eigenen Fehler eingeladen“, ärgerte sich SG NoWa-Coach Jens Stark nach der Niederlage gegen den TSV.

Während die Aschbacher das Spiel durch Treffer von Michael Weihrauch (4.), Sandro Riebel (33., 34.) bereits in der ersten Halbzeit entschieden, verkürzte die Spielgemeinschaft im zweiten Durchgang durch Tore von Benedikt Bersch (56.) und Tobias Theiss (87.) lediglich zum 2:3-Endstand. hias/rago

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional