Lokalsport Südhessen

Fußball-B-Liga Olympia Lampertheim unterliegt TSV Hambach / Team kämpft, verwertet aber die Chancen zu selten

Bitteres 1:7 zum Debüt von Andreas Zinke

Lampertheim.In der Fußball-Kreisliga B Bergstraße ging der Einstand von Andreas Zinke als Trainer des FC Olympia Lampertheim gründlich daneben. Gegen den ambitionierten TSV Hambach, der zum Verfolgerkreis von Tabellenführer SG Unter-Abtsteinach II zählt, gab es im Adam-Günderoth-Stadion eine deftige 1:7-Niederlage.

Die Olympia ging in die Begegnung, als wolle sie die vier Niederlagen zuvor vergessen machen. Bereits in der Anfangsphase erspielte sie sich mehrere Möglichkeiten, die aber Kevin Rathgeber meist knapp vergab. In der 14. Minute drehten die Hambacher den Spieß um, Tim Schubert verwandelte einen Foulelfmeter zur 1:0-Führung. Nach einem Lampertheimer Fehlpass erhöhte Tim Schubert gar auf 2:0 (18.). Und es sollte noch schlimmer für die Olympia kommen, als Robin Wolf eine Minute später das 3:0 nachlegte. In der 26. Minute brachte Kazim Öztas die Olympia auf 1:3 heran. Kurz vor der Pause wurde auch den Gastgebern ein Foulelfmeter zugesprochen. Während Rathgeber zunächst an Hambachs Torwart Bohl scheiterte, drosch Trautmann den Nachschuss über das Tor. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Der FCO gab nicht auf und erspielte sich einige gute Möglichkeiten, doch Hambach zeigte sich wesentlich treffsicherer.

Timo Wolf gab mit dem 4:1 das Signal für die Hambacher Schlussoffensive (74.). Der tapfere Tobias Schneider musste nach Treffern von Sebastian Fetsch (77.) und Felix Schwab (80. und 83.) noch drei Mal hinter sich greifen. "Unsere Niederlage ist um zwei Tore hoch ausgefallen. Wichtig war, dass unsere Mannschaft kämpfe und nie aufgab. Das macht mir Hoffnung für die kommenden Spiele", analysierte Patrick Andres vom Sportausschuss. hias

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel