Lokalsport Südhessen

Fußball Darmstadt muss in der 2. Liga gegen Regensburg ran

„Bölle“-Serie soll halten

Darmstadt.Nach zuletzt zwei Niederlagen hat Trainer Dimitrios Grammozis von Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 seine Spieler in die Verantwortung genommen. „Wir sind in der Bringschuld, auch den Fans wieder eine Leistung zu bieten, die sich dann vom Platz auf die Tribüne überträgt“, sagte der 41 Jahre alte Fußball-Lehrer am Freitag vor dem Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg. Er verwies darauf, dass seine Mannschaft diese Saison in der Liga am Böllenfalltor noch unbesiegt sei. „Das haben wir nur geschafft, weil wir hier zusammengehalten haben“, fügte er an.

Das Publikumsinteresse an der Partie am Sonntag (13.30 Uhr) gegen die zwei Punkte vor den Lilien liegenden Oberpfälzer hält sich im Vergleich zu anderen Spielen bislang allerdings in Grenzen. Rund 1800 Tickets waren am Freitag noch erhältlich.

Wieder zur Verfügung stehen voraussichtlich die Mittelfeldspieler Yannick Stark und Tobias Kempe nach ihren auskurierten Blessuren. Weiter fehlen werden die Langzeitverletzten Felix Platte und Braydon Manu, die sich im Aufbautraining befinden. Eine Prognose, wann die Offensivspieler einsatzfähig sind, wollte Grammozis nicht abgeben: „Wir möchten ihnen die Ruhe geben, dass sie zu 100 Prozent fit sind, wenn sie wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.“

Besonders in die Pflicht nahm der Coach den zuletzt enttäuschenden Marvin Mehlem. „Wir sagen immer: Wer alles kann, muss alles geben“, sagte Grammozis. Er sehe sehr viel Potenzial in dem 22 Jahre alten Mittelfeldspieler. „Wir müssen schaffen, dass der Junge seine Qualitäten noch mehr einbringt.“ dpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional