Lokalsport Südhessen

Tischtennis Bezirksligist holt sich mit einem 9:5 im direkten Duell die Tabellenspitze vom TSV Ellenbach zurück

Bürstadt kommt Titel näher

Ried.Das erste Tischtennis-Herrenteam des TV Bürstadt hat die Tabellenspitze in der Bezirksliga-Gruppe 1 vom TSV Ellenbach zurückerobert. Und nicht nur das: Mit dem überraschend klaren 9:5-Erfolg in Ellenbach haben die Bürstädter, die in der Rückserie schon gegen alle Top-Teams gespielt haben, einen Riesenschritt in Richtung Meisterschaft und Aufstieg gemacht. Der zuletzt spielfreie TTC Lampertheim III steht dagegen vor einem Doppelspieltag gegen den VfR Fehlheim III und dem SV Fürth II.

In der Bezirksklasse-Gruppe 1 kann die SG Hüttenfeld weiter auf den Wiederaufstieg hoffen. Der Bezirksliga-Absteiger verlor das Verfolgerduell beim TTC Hornbach mit 6:9, schlug aber Geheimfavorit TV Beerfelden klar mit 9:3. In Gruppe 3 bleibt Bürstadt II nach einem 9:2 beim Letzten TV Nieder-Beerbach ebenfalls oben dran.

TV Bürstadt: Nach dem 9:5 im Top-Spiel beim TSV Ellenbach (21:7 Punkte) blieb TVB-Kapitän Frank Rosenberger bescheiden. „Wir sind natürlich glücklich darüber, wie diese Partie verlaufen ist“, resümierte der Routinier: „Ellenbach geht eigentlich immer mit einer Führung aus den Doppeln. Umso besser war es, dass wir den Spieß umdrehen konnten und 2:1 vorn lagen.“ Frank Rosenberger und Jan Epple schlugen das TSV-Spitzendoppel Arthur Arnold/Jörg Lampert in fünf Sätzen. Auch das TVB-Spitzenduo Nick Groeger/Benjamin Brüderl siegte. Im ersten Einzeldurchgang sorgten Rosenberger, Adrian Kreuzer, Benjamin Brüderl, Sascha Handbauer und Jan Epple für eine 7:2-Führung. Nick Groeger und erneut Epple machten den Deckel drauf.

Nach vier von zehn Rückrundenpartien grüßt der TVB mit 22:6 Punkten von Platz eins. Damit war nach dem Mammutprogramm zum Jahresauftakt nicht unbedingt zu rechnen. Gegen Lampertheim III (9:1), den Vierten TSK Rimbach (8:8), den Dritten Fehlheim III (8:8) und den Zweiten Ellenbach hat der Primus im neuen Jahr schon gespielt. Geht es jetzt also auf direktem Wege in die Bezirksoberliga? Rosenberger bremst. „Das sind gute Voraussetzungen“, sagt der Spielführer zwar: „Aber wir spielen schon die ganze Zeit ohne die verletzten Enrico Hof und Adrian Ziegler, der sicher kein Spiel mehr in der Rückrunde bestreiten wird. Wenn noch jemand ausfällt, wird es ganz schwierig.“ Am Sonntag (11 Uhr) empfängt Bürstadt den TV Wersau. Gegen den Fünften (16:12 Punkte) landete der TVB in der Vorrunde einen klaren 9:1-Sieg.

TTC Lampertheim III: Mit Fehlheim III (20:8 Punkte) empfängt Lampertheims „Dritte“ am Freitag (20 Uhr) einen Mitfavoriten auf den Titel. Am Samstag (17 Uhr) reist die TTC-Reserve, die als Sechster bei 15:9 Punkten steht, zu Schlusslicht SV Fürth II (2:24). Beide Partien muss Lampertheim III ohne Stefan Karb (Hüftverletzung) angehen, dessen Saison wohl beendet ist.

Außerdem muss Philipp Seiler am Freitagabend arbeiten. Auch Kevin Stass (Erkältung) aus der vierten Mannschaft steht nicht zur Verfügung. Ob Spitzenmann Gerhard Blob spielbereit sein wird, ist offen. Der 70-Jährige hatte im Winter mit einer hartnäckigen Erkältung zu kämpfen.

SG Hüttenfeld: Nach dem 6:9 in Hornbach und dem 9:3-Sieg gegen den Sechsten Beerfelden (14:10 Punkte) ist für die SGH weiter alles drin – sogar die Meisterschaft. Hinter Primus Kirschhausen (18:6) und dem Zweiten Heppenheim IV (17:7) teilen sich Hüttenfeld, Topspin Lorsch II und Hornbach mit je 16:8 Punkten Rang drei. Für die Ried-Sechs geht es am 7. März zu Hause gegen Schlusslicht Reichenbach weiter. Am Doppelspieltag war Volker Berg der überragende Mann bei der SGH. Der Kapitän holte in der Mitte vier von vier möglichen Einzelerfolgen und gewann auch die beiden Doppel an der Seite von Gwen Steier.

TV Bürstadt II: Das 9:2 gegen Nieder-Beerbach war ein Pflichterfolg für die TVB-Reserve, die sich Platz drei (19:5 Punkte) mit dem 1. TTC Darmstadt teilt. Die Doppel Jan Epple/Harald Gliewe, Christian Hartmann/Sascha Handbauer und Christian Gliewe/Kevin März stellten die Weichen früh auf Sieg – 3:0. Im Spitzenpaarkreuz behauptete sich Bürstadts Harald Gliewe zweimal im fünften Satz. Christian Gliewe, Hartmann, Handbauer und März schraubten das Resultat auf 8:1 hoch. Am Freitag (20.15 Uhr) kommt Arheilgen II als Gast zum Ried-Team. Der Fünfte (13:11) holte zuletzt ein 8:8-Remis gegen Primus GSW (22:2).

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional