Lokalsport Südhessen

Tischtennis Bezirksliga-Zweiter schafft ohne Kapitän Frank Rosenberger einen 9:5-Erfolg in Beerfelden

Bürstadt siegt auch ohne Chef

Ried.Die ersten zwei Tischtennis-Herrenteams des TV Bürstadt haben sich zum Vorrundenabschluss gute Ausgangspositionen für die zweite Saisonhälfte verschafft. In der Bezirksliga-Gruppe 1 setzte sich Bürstadts „Erste“ ohne Kapitän Frank Rosenberger mit 9:5 beim TV Beerfelden durch, Bürstadt II gewann sein Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 III in der Bezirksklasse-Gruppe 3 ebenfalls mit 9:5. Beide TVB-Mannschaften finden sich zur Winterpause auf Relegationsplatz zwei wieder.

In der Bezirksklasse-Gruppe 1 kassierte der TV Bürstadt III im Kellerduell gegen die DJK SSG Bensheim eine empfindliche 5:9-Heimniederlage und muss mit einem Abstiegsplatz vorliebnehmen – einen Rang vor dem Vorletzten TTC Lampertheim IV, der dem Zweiten TSK Rimbach mit 3:9 unterlag. In der Bezirksliga rutschte die SG Hüttenfeld nach einem 2:9 bei Tabellenführer Topspin Lorsch II sogar auf den letzten Platz ab. Bezirksliga-Aufsteiger Lampertheim III war spielfrei, überwintert aber nach dem 8:8 zwischen seinen direkten Verfolgern VfR Fehlheim III und TSV Ellenbach auf Rang drei.

Bezirksliga-Gruppe 1, TV Bürstadt: „Dass die Mannschaft beim 9:5 in Beerfelden auch ohne mich gewonnen hat, war eine schöne Sache. Wir haben durch die Bank gut gepunktet“, freute sich TVB-Spielführer Rosenberger, der wegen eines privaten Termins nicht an der Platte stehen konnte. Nach einer 2:1-Führung aus den Doppeln entschieden Enrico Hof und Jan Epple jeweils zwei Einzel für sich – Nick Groeger, Benjamin Brüderl und Adrian Ziegler steuerten je einen Einzelerfolg zum Gesamtsieg bei.

Als Zweiter mit 17:3 Punkten liegt der Bezirksoberliga-Absteiger aus Bürstadt weiter drei Zähler hinter dem unangefochtenen Tabellenführer Lorsch II (20:0), aber auch drei Einheiten vor dem Dritten Lampertheim III (14:6). „Das ist eine komfortable Ausganglage. Wir müssen nicht aufsteigen, spielen unsere Spiele und schauen einfach, was am Ende rauskommt“, erklärte Rosenberger die Devise für die restliche Saison.

Bezirksliga-Gruppe 1, SG Hüttenfeld: Mit dem 2:9 in Lorsch musste Hüttenfeld rechnen, mit dem Vier-Punkte-Spieltag des bisherigen Tabellenletzten SVG Nieder-Liebersbach (9:5 in Ober-Hainbrunn, 9:2 gegen Mitlechtern) nicht unbedingt. Sei’s drum: In der Rückrunde muss der Vorjahresdritte (4:16 Punkte) das Feld von hinten aufräumen. Ober-Hainbrunn und Reichelsheim (beide 5:15 Punkte) stehen nur knapp vor der SGH, Nieder-Liebersbach belegt punktgleich mit dem Siebten Mitlechtern (beide 6:14 Punkte) Relegationsplatz acht.

Bezirksklasse-Gruppe 1, TV Bürstadt III: Mit einem Heimsieg gegen Bensheim (jetzt Siebter mit 8:12 Punkten) hätte Bürstadts „Dritte“ (5:15 Punkte) am direkten Konkurrenten im Abstiegskampf vorbeiziehen und auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern können. Nach dem 5:9 verbleibt die TVB-Reserve mit 5:15 Zählern auf dem neunten und drittletzten Platz – es ist der erste von drei direkten Abstiegsplätzen. Der TSV Reichenbach auf dem rettenden achten Platz weist 7:13 Punkte auf. „Das war ein wichtiges Spiel. Besonders bitter ist natürlich, dass wir 5:3 vorn lagen“, erklärte Bürstadts Abteilungsleiter Rosenberger. Im zweiten Einzeldurchgang konnte Bürstadt III jedoch keinen Punkt mehr nachlegen.

Bezirksklasse-Gruppe 1, TTC Lampertheim IV: „Vorne war Rimbach einfach zu stark“, kommentierte TTC-Vorsitzender Uwe van gen Hassend die 3:9-Heimniederlage des Aufsteigers gegen den Bezirksliga-Absteiger. Als Vorletzter mit 4:16 Punkten muss die TTC-Reserve mindestens drei Zähler zum Siebten Reichenbach gutmachen.

Bezirksklasse-Gruppe 3, TV Bürstadt II: „Mit dem 9:5 gegen Darmstadt III haben wir unseren positiven Trend auch ohne Nummer eins, Christian Hartmann, fortgesetzt“, bejubelte Rosenberger den Heimerfolg des Zweiten Bürstadt II (17:3 Punkte) gegen den Vierten (13:7). Neben Kapitän Harald Koch waren mit Jan Epple und Daniel Gliewe auch zwei TVB-Nachwuchstalente in der Einzelphase doppelt erfolgreich. Weil der Dritte TV Seeheim (15:5) am Wochenende Primus TSV Modau 9:4 besiegte, zog Bürstadts Reserve mit dem Spitzenreiter gleich. „Die Ausgangslage ist aber dieselbe wie bei der ersten Mannschaft: Wir sind nicht zum Aufstieg gezwungen und wollen locker aufspielen“, betont Rosenberger.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional