Lokalsport Südhessen

Tischtennis Hessenliga-Team unterliegt 3:8

Bürstadts Damen ohne Punkte

Archivartikel

Bürstadt.Ein gebrauchtes Wochenende liegt hinter den Tischtennis-Damenmannschaften des TV Bürstadt. Während das erste TVB-Damenteam in der Hessenliga Süd-West zu Hause gegen Meisterschaftsfavorit TTV Gräfen-/Schneppenhausen/Weiterstadt (GSW) mit 3:8 verlor, bezog die Damen II eine knappe 5:8-Heimniederlage gegen Aufstiegsanwärter TTC Pfungstadt in der Bezirksoberliga-Gruppe 1.

„Ein oder zwei Punkte mehr wären drin gewesen, aber GSW ist als verdienter Sieger von den Tischen gegangen“, meinte Bürstadts Abteilungsleiter Frank Rosenberger nach der dritten Niederlage in Folge der ersten Mannschaft. Wie schon bei Tabellenführer TTC Langen III (4:8) und beim TTC Biebrich (3:8) trafen die Bürstädterinnen auf einen ambitionierten Konkurrenten, der in Bestbesetzung antrat. Konkret bedeutete das: Die erfahrene Ursula Fleischer-Luh schlug bei GSW auf Position eins auf und gewann alle drei Einzelpartien. „Sie haben in einer anderen Liga gespielt“, sagte Rosenberger über den Dritten (8:4 Zähler). Für die TVB-Damen punkteten das Doppel Laura Rosenberger/Claudia Müller sowie zweimal Müller in den Einzeln.

An Remis vorbeigeschrammt

Bürstadts Hessenliga-Team, das mit 5:1 Punkten in die Saison gestartet war, findet sich jetzt mit 5:7 Zählern auf Rang sechs wieder. „Es ist gut, dass wir schon mal ein paar Punkte gesammelt haben“, ist Rosenberger „guten Mutes, dass wir noch etwas Zählbares holen“. Am Samstag (19 Uhr) sind die Bürstädterinnen zu Gast bei Aufsteiger SG Kelkheim, derzeit Fünfter (6:8). „Kelkheim hat sich gut verstärkt, befindet sich für uns aber in Schlagdistanz“, hofft er auf einen Punktgewinn.

„Nah dran“ an einem Remis sah Rosenberger die TVB-Reserve beim 5:8 gegen Pfungstadt. So verlor Sara Böhling ihr drittes Einzel erst mit 8:11 im fünften Satz. „Das kann auch 7:7 ausgehen“, erklärte der Abteilungsleiter. Die Punkte für Bürstadt II sammelten Böhling/Maya Schäfer im Doppel, Schäfer im Einzel sowie Laura Wunder, die ihre drei Einzel für sich entschied.

Am Freitag kommt es zu einer ungewöhnlichen Überschneidung. Bürstadt II, jetzt Sechster mit 5:5 Zählern, ist um 20 Uhr zu Gast beim punktgleichen Fünften BSC Einhausen. Eine Viertelstunde später beginnt in der Bezirksliga-Gruppe 1 das Heimspiel des TV Bürstadt III (0:12 Punkte) gegen die „Zweite“ von Einhausen (8:4). „In beiden Fällen ist wohl Einhausen der Favorit“, glaubt Rosenberger. cpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional