Lokalsport Südhessen

Fußball-Gruppenliga ETB spielt bei Schlusslicht Einhausen 1:1

Bürstädter Elfer-Drama

Bürstadt.Die Bürstädter Eintracht hat ihr Minimalziel, vier Punkte aus den letzten zwei Gruppenliga-Spielen zu holen, verpasst. Eine Woche nach dem 3:3-Heimremis gegen den TSV Lengfeld kam die Elf von Spielertrainer Benjamin Sigmund im Aufsteigerduell beim Tabellenletzten SG Einhausen nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

Dass die Eintracht im Endeffekt damit sogar noch einen Zähler auf die Konkurrenz im Tabellenkeller gutmachte, wollte Sigmund so nicht stehen lassen. „Wir haben keinen Punkt gutgemacht, sondern zwei verloren“, sprach Bürstadts Coach von einem „verschenkten Spiel“. Mit 25 Zählern aus 21 Partien werden die Grün-Weißen auf dem rettenden zwölften Platz überwintern – vier Punkte beträgt jetzt der Vorsprung auf den 13. Sportfreunde Heppenheim, der beim Dritten Münster mit 0:3 unterlag. Da aber gestern bis auf die Eintracht kein Team aus der unteren Tabellenhälfte punkten konnte, hält sich der Schaden für die Sigmund-Elf in Grenzen – natürlich aber auch die Freude. Schließlich verpasste es Bürstadt, mit dem Zehnten SKV Büttelborn gleichzuziehen.

Der Ärger des Eintracht-Trainers war freilich nicht nur auf die Tabellensituation zurückzuführen. In der ersten Hälfte scheiterten die Bürstädter dreimal vom Elfmeterpunkt an Dennis Steinhauser. In der zehnten Minute entschärfte der SGE-Torwart einen Handelfmeter von Xhino Dushaj. Zehn Minuten probierte es Klaudi Buraku vergebens, ehe in Minute 30 auch Eintracht-Kapitän Flamur Bajrami in Steinhauser seinen Meister fand.

In der 68. Minute traf Paul Herbel zum 1:0 für die spielbestimmenden Gäste aus Bürstadt, bei denen kurz darauf Juan Marroqui Cases wegen einer Unsportlichkeit mit Rot vom Platz ging (72.). Einhausen beendete die Partie nach Gelb-Roten Karten gegen Sebastian Steinmann (73.) und Spielgestalter Denis Holdschick (80.) in Unterzahl – nicht aber, ohne vorher durch den eingewechselten Tobias Gebhardt zum 1:1-Endstand zu kommen (85.). „Wir waren dominant. Der Gegner schießt einmal auf unser Tor und macht das 1:1. So etwas habe ich noch nie gesehen“, war Sigmund mehr als bedient. cpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional