Lokalsport Südhessen

Tennis Mit einem klaren 8:1-Sieg gegen den TK Langen II und der Tabellenführung in der Gruppenliga geht Bobstadt selbstbewusst in die Sommerpause

Der Weg zum Titel führt über die TGB

Ried.Mit einem deutlichen Heimsieg gegen den TK Langen II und der Gruppenliga-Tabellenführung gehen die Tennis-Herren der TG Bobstadt in die Sommerpause. In der Bezirksoberliga musste das Sextett des TC Bürstadt dagegen die zweite Niederlage in dieser Runde hinnehmen, in der Bezirksliga der Viererteams kassierten sowohl der TC Lampertheim als auch der TC Biblis und der TC Hofheim Rückschläge.

TG Bobstadt – TK Langen II 8:1

Beste Stimmung herrschte bei der TG Bobstadt nach dem zweiten Medenrunden-Spieltag. Erneut gewann der Bobstädter Herrensechser mit 8:1 und fegte die zweite Garnitur des TK Langen sprichwörtlich von der Anlage. Einfach war die Angelegenheit aber nicht, denn die Spieler hatten mit sehr viel Wind zu kämpfen. Dazu kam das Team aus Langen in Bestbesetzung. „Ihre Aufstellung hat mich schon etwas überrascht, da sie zwei Hessenliga-Spieler eingesetzt haben. Umso besser, dass wir trotzdem so deutlich gewonnen haben. Man kann sagen, dass wir wieder einmal richtig gut gespielt haben und alles geklappt hat“, freute sich Bobstadts Kapitän Thomas Bär.

Auch sein Teamkollege Lukas Hefter, der sich in seinem Einzel in einem ganz knappen Spiel erst im Entscheidungssatz durchsetzte, haderte mit dem Wind: „Bei solchen Böen zu spielen, war schwierig – aber am Ende gilt das für den Gegner ja auch.“

Nach dem fast glatten Sieg – die Bobstädter gaben lediglich das dritte Doppel ab – geht der TGB-Sechser als Gruppenerster in die Sommerpause und gilt damit als heißester Anwärter auf Meisterschaft und Aufstieg. Lukas Hefter ist sich dessen vollkommen bewusst und möchte die Chance nutzen: „Nach diesem souveränen Sieg wollen wir die Meisterschaft, um dann in der Verbandsliga zu spielen.“

Mannschaftskapitän Thomas Bär äußert sich da etwas zurückhaltender: „Natürlich war das wieder eine richtig gute Leistung, aber ob es für ganz oben reicht, müssen wir abwarten. Mannschaften wie Ober-Ursel darf man nicht unterschätzen. Klar ist, dass auf dem Weg zur Gruppenmeisterschaft kein Weg an uns vorbeiführt. Für uns ist es aber noch ein langer Weg und wir werden uns auch nach der Sommerpause wieder beweisen müssen.“

TC Bürstadt – SG Arheilgen 0:9

Wie schon am ersten Spieltag hat das Bürstädter Herren-Sextett erneut glatt verloren. Am Ende blieb Kapitän Krystof Benes ernüchtert zurück: „Uns war klar, dass wir gegen Arheilgen eigentlich das schwächere Team sind. Unser Ziel war, nicht wieder zu Null zu verlieren und das Ergebnis möglichst eng zu gestalten. Das haben wir nicht geschafft und das ist auch etwas frustrierend. Aus meiner Sicht war das ein gebrauchter Tag. Hoffentlich haben wir jetzt gegen die besten Mannschaften unserer Gruppe gespielt und nach der Pause läuft es endlich besser.“

TuS Griesheim II – TC Biblis 6:3

Mit einer Auswärtsniederlage gegen Griesheim verabschiedeten sich die Bibliser in die Sommerpause. Mit 3:6 unterlag der Sechser um Kapitän Max Schneider gegen die TuS Griesheim II. „Man muss sagen, dass Griesheim die klar bessere Mannschaft war. Trotzdem bleibt unser Ziel, die Runde auf einem gesunden Mittelfeldplatz abzuschließen“, betonte Schneider.

TC Hofheim – MSG Pfungstadt 4:5

In der gleichen Gruppe wie die Bibliser hat der TC Hofheim das erste Heimspiel in diesem Jahr verloren. Gegen die Pfungstädter kassierte der TCH eine ganz knappe Niederlage. „Trotzdem war das ein guter Spieltag für uns , denn viele Spiele waren sehr eng. Wir gewinnen sichtlich an Erfahrung und lernen dazu“, sagte Hofheims Mannschaftsführer Benedikt Nold.

TC Lamperth. – TC Michelstadt 2:4

Der Bezirksliga-Vierer des TC Lampertheim musste gegen den TC Michelstadt die erste Saisonniederlage einstecken. Ohne Kapitän Finn Radatz unterlagen die Spargelstädter gegen den TCM. rago

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional