Lokalsport Südhessen

Tischtennis Beide Bürstädter Teams verpassen Aufstieg

Doppel brechen TVB das Genick

Archivartikel

Bürstadt/Schaafheim.Auch wenn die Ergebnisse der Relegationspartien am Ende gegen die Mannschaften des TV Bürstadt sprachen: Frank Rosenberger hatte Spaß. „Das waren schöne, lange und knappe Spiele. Wir haben uns gut verkauft“, sagte der Kapitän des ersten TVB-Herrenteams und Leiter der Bürstädter Tischtennis-Abteilung, die am vergangenen Wochenende gleich zwei mögliche Aufstiege verpasste.

Sowohl die erste TVB-Mannschaft, die auf die Rückkehr in die Bezirksoberliga gehofft hatte, als auch Bürstadts zweites Herrenteam, das den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga angestrebt hatte, gingen auf neutralem Boden in Schaafheim leer aus. Die Duelle mit Alemannia Königstädten II (6:9) und dem TTC Heppenheim III (7:9) verlor Bürstadts „Erste“ denkbar knapp. Die TVB-Reserve unterlag Eintracht Pfungstadt IV mit 6:9 und Blau-Weiß Münster II mit 4:9.

TV Bürstadt, Relegation zur Bezirksoberliga: „Nach der QTTR-Wertung waren wir etwas hinten dran, aber die Mannschaften waren fast auf Augenhöhe“, meinte Rosenberger. Tatsächlich war der TVB als Vizemeister der Bezirksliga-Gruppe 1 ein ebenbürtiger Kontrahent. Beim 6:9 im Auftaktmatch gegen Königstädten II, das den Aufstieg mit einem 9:7-Sieg gegen Heppenheim III im letzten Spiel sicherstellte, holten die Bürstädter eine 6:6-Einzelbilanz heraus. Beim 7:9 gegen Heppenheims „Dritte“ waren die TVB-Herren in der Einzelbilanz (7:5) sogar besser. „Das war schon sehr gut“, erklärte Rosenberger.

In den Doppeln sah das Ried-Team allerdings kein Land, sieben von sieben Begegnungen gingen verloren. „Die Doppel haben uns das Genick gebrochen“, so der TVB-Kapitän.

In der neuen Saison wird der TV Bürstadt einen neuen Anlauf nehmen. „Die Mannschaft wird so zusammen bleiben“, kündigte Rosenberger an.

TV Bürstadt, Relegation zur Bezirksliga: „Man muss realistisch sein: Gegen Münster II war für uns einfach nichts drin“, lobte Rosenberger die Blau-Weißen als „starke Bezirksliga-Mannschaft, die trotz einer fast ausgeglichenen Bilanz von 21:23 Punkten in die Relegation musste“.

Als Achter und Fünftletzter der Bezirksliga-Gruppe 2 wurde Münsters Reserve seiner Favoritenrolle gerecht und hielt die Klasse – im letzten Spiel gegen Pfungstadt IV (9:2) setzte sich Blau-Weiß noch deutlicher als zuvor gegen Bürstadt II (9:4) durch. Zum Auftakt der Dreier-Relegation hatte Bürstadt II knapp mit 6:9 gegen Pfungstadt IV verloren. „Dass wir nicht aufsteigen, ist schade, weil wir ganz nah an der Meisterschaft dran waren – es ist aber auch kein Beinbruch für uns“, hielt Rosenberger fest. Wie bei der ersten Mannschaft soll es auch bei der „Zweiten“ keine Zu- und Abgänge geben: „Wir werden höchstens zwischen den einzelnen Mannschaften umstellen.“

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional