Lokalsport Südhessen

American Football Bürstadt Redskins starten am Sonntag gegen Rodgau in die Verbandsliga-Saison

Eigene Erwartungen als Maßstab

Bürstadt.Es ist das erste Punktspiel des Jahres – und die Vorfreude ist riesig: Am Sonntag starten die Bürstadt Redskins in ihre zweite Saison in der Verbandsliga Mitte. Gegner auf dem Rasenplatz des TV Bürstadt sind die Rodgau Pioneers, die am vergangenen Sonntag mit einem 35:21-Heimsieg gegen die Gernsheim Gladiators die Favoritenrolle in der Süd-Gruppe für sich in Anspruch nahmen. Der Kick-off erfolgt um 15 Uhr, Programm gibt es schon ab 14 Uhr.

„Wir freuen uns mega“, kann es Bürstadts Head Coach Jürgen „Charlie“ Zühlsdorf kaum erwarten: „Die Saison startet diesmal sehr spät, eigentlich geht es ja Ende März oder Anfang April los. Umso größer ist die Vorfreude.“ Um den heißen Brei redet der 55-Jährige nicht herum, als er auf seine Ambitionen für die neue Runde zu sprechen kommt: „Das Ziel ist ganz klar der Aufstieg, schon allein aus ligatechnischen Gründen. Das Schöne ist, dass wir keine Erwartungen zu erfüllen haben – außer unseren eigenen.“

Mit „ligatechnischen Gründen“ meint Zühlsdorf den gewöhnungsbedürftigen Modus der sechsthöchsten Spielklasse. Die Verbandsliga Mitte, die ohnehin nur aus sechs Mannschaften besteht, teilt sich in eine Nord- und eine Süd-Gruppe zu je drei Teams auf. Diese machen in Hin- und Rückspielen die Rangfolge für die Play-offs aus. Am Wochenende 22./23. Juni stehen sich die Gruppenersten, Zweiten und Letzten in Platzierungsspielen gegenüber, wobei das nach Punkte- und Spielbilanz jeweils besser platzierte Team Heimrecht genießt.

Vorbereitung läuft seit September

Für die Redskins heißt das: Mehr als maximal drei Liga-Heimspiele werden die Südhessen ihren Anhängern nicht bieten können. Zur Einordnung: Mit dem Off-Season-Training, also mit der Vorbereitung der neuen Saison, haben die Bürstädter schon Mitte September begonnen. Einen Einspruch der Redskins gegen den Spielplan wies der American-Football-Verband Hessen ab (wir berichteten).

Zühlsdorf versucht, es sportlich zu nehmen. „Wenn wir aufsteigen, haben wir das Problem nicht mehr“, erklärt der Kurpfälzer mit einem Augenzwinkern. Auch die Football-Abteilung des TV Bürstadt hat in der Zwischenzeit anderweitig geplant. Am 30. Juni feiern die „Rothäute“ die Gründung der – damals noch in Mannheim beheimateten – Redskins im Jahr 1979. Zu diesem Anlass wird es neben einigen Show-Acts auch ein Freundschaftsspiel des Seniors-Teams gegen die Eschwege Legionäre geben. Am 14. Juli absolvieren die Redskins einen Test gegen den Landesligisten Heidelberg Hunters, am 22. September kommt der französische Drittligist Le Minotaure aus Straßburg nach Bürstadt.

Football-Fans aus der Region dürften also trotz der kurzen Saison auf ihre Kosten kommen. Zumal Zühlsdorf überzeugt ist, dass er und seine sieben Assistenten im Trainerteam vieles richtig gemacht haben. „Nick Barrie hat als Defense Coordinator richtig gute Arbeit geleistet“, sagt Zühlsdorf.

Für den Auftakt stehen dem Chefcoach knapp 40 Spieler zur Verfügung – zehn Mann fallen verletzt aus. „Wenn wir das abrufen, was wir können, können wir Rodgau schlagen“, glaubt Zühlsdorf: „Die Pioneers haben ein gutes Laufspiel, das war ihre Stärke gegen Gernsheim. Es wird schwer – aber wenn wir ihr Laufspiel in den Griff bekommen und in der Offense gut arbeiten, sehe ich einen Sieg für uns voraus.“

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional