Lokalsport Südhessen

Fußball Titsch Rivero und Aigner verletzen sich beim 0:0

Ein Punkt, zwei Ausfälle

Archivartikel

Wiesbaden.Nach dem torlosen Remis des SV Wehen Wiesbaden gegen den 1. FC Heidenheim sorgte sich Trainer Rüdiger Rehm um die Gesundheit von Marcel Titsch Rivero und Stefan Aigner. Beide waren am Samstag nach einem heftigen Zusammenprall in der 23. Minute mit blutüberströmten Gesichtern liegengeblieben und konnten trotz minutenlanger Behandlung nicht weiterspielen.

„Es sieht bei beiden nach einem Nasenbeinbruch aus. Bei Titsch Rivero, der noch an der Lippe genäht wurde, besteht zudem die Möglichkeit einer Gehirnerschütterung. Er wusste nicht mehr, wo vorne und hinten ist und wie es steht“, berichtete Rehm. Während Aigner bandagiert nach Hause fahren konnte, wurde sein Mittelfeldkollege ins Krankenhaus gebracht. Das Duo droht am nächsten Spieltag in Sandhausen auszufallen.

Bis zur Halbzeit brauchte Wehen , um den Schock zu verarbeiten. Insgesamt konnten die Hessen, die mit acht Punkten weiter Tabellenletzter sind, mit dem 0:0 gut leben. dpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional