Lokalsport Südhessen

Spieler der Woche Dennis De Sousa Barba übernimmt beim Fußball-A-Ligisten FV Biblis Verantwortung

Ein ruhiger Anführer

Archivartikel

Biblis.Obwohl der FV Biblis in der Fußball-A-Liga mit dem sechsten Platz im gesicherten Mittelfeld zu stehen scheint, können sich die Gurkenstädter des Klassenerhalts noch nicht sicher sein. Fast wäre die Situation für den FVB zuletzt sogar noch brenzliger geworden, denn im Heimspiel gegen den Tabellenletzten FSG Bensheim sahen sich die Blau-Weißen aus Biblis nach 41 Minuten mit einem 0:3-Rückstand konfrontiert. Letztlich gingen die Gurkenstädter mit einem 1:3 in die Halbzeitpause.

„Da ist unser Trainer Roman Link in der Kabine schon etwas lauter geworden, aber wir haben den Pflichtsieg dann ja auch noch geschafft“, berichtet Dennis De Sousa Barba, der im zweiten Abschnitt für die Wende zugunsten der Hausherren sorgte. Zunächst markierte er per Elfmeter den 3:3-Ausgleich (67.) und brachte dann mit dem Tor zum 4:3 (73.) den FVB auf die Siegerstraße. Am Ende waren die Gäste, die dadurch als Absteiger feststanden, mit 5:3 bezwungen.

Positive Entwicklung

„Dennis ist bei uns zusammen mit Wolfgang Greiss der Elfmeterschütze – und es schießt der, der sich besser fühlt. Dennis hat sich den Ball gleich geschnappt und in dieser wichtigen Situation das Ding zum 3:3-Ausgleich reingehauen“, freut sich FVB-Coach Link, dass der mittlerweile zum Vizekapitän aufgestiegene De Sousa Barba Verantwortung übernimmt. Der 27-Jährige gehört zum Mannschaftsrat und trug in vier Partien die Kapitänsbinde, als Patrick Wagner rotgesperrt fehlte. „Ich bin einer der ältesten in der Mannschaft, da sollte man schon bereit sein, mehr Verantwortung zu übernehmen – auch wenn ich nicht der Typ bin, der sich von sich aus aufdrängt“, beschreibt De Sousa Barba. Link ist mit der Entwicklung seines Leistungsträgers zufrieden. „Dennis ist sicher eine eher ruhige Person, aber er gibt immer alles und ist immer zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Er hat sich gut in die Rolle hineingefunden, die jüngeren Spieler jetzt auch anzuleiten“, berichtet der Coach.

Nicht ganz so zufrieden ist man in Biblis mit der aktuellen Runde. „Wir haben eine gute Mannschaft beisammen, trotzdem haben wir gerade in der Rückrunde bisher zu viele Punkte liegengelassen“, sagt De Sousa Barba. Für die kommende Spielzeit hat der 27-Jährige beim FVB schon zugesagt – und auch Sohn Luciano tritt mittlerweile bei den Bambini in Biblis gegen den Ball. „Er ist jetzt fünf Jahre alt, mal sehen, ob er dauerhaft beim Fußball bleibt oder vielleicht doch etwas anderes macht“, ist die Familie für den gebürtigen Mannheimer sehr wichtig.

Ein Endspiel um den Relegationsplatz am letzten Spieltag gegen den TSV Reichenbach will der zuletzt eher in der Defensive beheimatete Mittelfeldspieler in den letzten vier Spielen unbedingt vermeiden. „Mit Ausnahme des Duells gegen den designierten Meister Olympia Lorsch glaube ich, dass wir gegen den FC 07 Bensheim II, die SG Nordheim/Wattenheim und Reichenbach Siege holen können. Das Derby gegen die SG NoWa ist immer ein besonderes Spiel“, weiß De Sousa Barba, dass der Bibliser Lokalrivale trotz des seit Donnerstagabend endgültig feststehenden Abstiegs in die B-Liga am 13. Mai alles geben wird.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional