Lokalsport Südhessen

Fußball-Kreisoberliga VfR Bürstadt gewinnt gegen Olympia Lorsch mit 3:0 / TV Lampertheim verliert Tabellenführung / Groß-Rohrheim holt 5:5 in Birkenau

„Ein Schritt in die richtige Richtung“

Archivartikel

Ried.Im Spitzenspiel der Fußball-Kreisoberliga unterlag der TV Lampertheim am Freitagabend der zweiten Mannschaft der SG Unter-Abtsteinach mit 0:2 und musste damit die Tabellenführung an die Odenwälder abgeben. Während der VfR Bürstadt zu einem 3:0-Heimsieg über Schlusslicht Olympia Lorsch kam, holte Alemannia Groß-Rohrheim ein 5:5 beim VfL Birkenau.

TV Lamperth. – U.-Abtsteinach 0:2

In der 32. Minute bot sich dem TVL die große Chance, vorbereitende Maßnahmen für einen Heimsieg zu treffen. Pascal Simon nahm bei einem Freistoß Maß, doch der Ball ging ganz knapp über das Unter-Abtsteinacher Tor. Besser machten es dagegen die Gäste aus dem Odenwald – binnen nur vier Minuten hieß es 0:2. Erzielte Mirko Ragusa zunächst das 0:1 (38.), so traf in der 42. Minute auch Ole Gärtner. „Beiden Treffern gingen Ballverluste voraus. Unser Torhüter Jannik Roos hingegen war beide Male machtlos“, beobachtete Lampertheims Pressesprecher Frank Willhardt. Mit dem Halbzeitpfiff ließen die Unter-Abtsteinacher aber ihre ganz starke Phase hinter sich. Dem TVL gelang es nun, die Begegnung etwas ausgeglichener zu gestalten und kam zu einigen gute Chancen. Diese wurden jedoch unter anderem von Tim Gärtner und René Salzmann vergeben. Als sich die Lampertheimer Niederlage immer mehr abzeichnete, sah Dennis Kecskemeti in der 85. Minute die Gelb-Rote Karte.

VfR Bürstadt – Olympia Lorsch 3:0

Der VfR Bürstadt hat das Siegen nicht verlernt und kam gegen das Schlusslicht zu einem hochverdienten Heimerfolg. Nachdem es einige Zeit fraglich war, ob das Spiel auf dem durchgeweichten Rasen angepfiffen werden würde, waren es die Lorscher, die die erste große Möglichkeit besaßen. Doch spätestens ab der dritten Minute, als Serdar Özbek einen Foulelfmeter sicher verwandelte, sorgte der VfR für klare Verhältnisse. Auf sehenswerte Art und Weise fiel in der 18. Minute das 2:0. Besim Reka stand am langen Pfosten goldrichtig – und gegen seinen Kopfstoß kam der Abwehrversuch eines Lorscher Verteidigers zu spät. Immer wieder boten sich dem VfR gute Möglichkeiten, die von der Olympia manchmal in höchster Not abgewehrt wurden. Vorentscheidenden Charakter hatte schließlich Besim Rekas 3:0 in der 64. Minute. In der 72. Minute entschied Schiedsrichter Alexander Mucha aus dem Odenwaldkreis auf Strafstoß, den Lorschs Keeper Fabian Grimm allerdings gegen Özbek parierte. „Dieser Sieg war ein Schritt in die richtige Richtung, er hätte aber noch ein wenig höher ausfallen können“, resümierte VfR-Pressesprecher Norbert Krezdorn.

VfL Birkenau – Groß-Rohrheim 5:5

Thomas Schmitt, Leiter Öffentlichkeitsarbeit beim VfL Birkenau, hatte großen Gefallen an der Begegnung, die aber tabellarisch keiner der beiden Mannschaften so recht weiterhilft: „Das war ein temporeiches Spiel mit offenen Abwehrreihen.“ Im Odenwald erwischte die Alemannia einen Start nach Maß. Noch nicht einmal neun Minuten waren gespielt, da markierte Marcel Eckhardt im Nachschuss das 0:1. Einen wesentlich weiteren Weg zum Tor hatte in der zehnten Minute Adis Dolicanin, dem aus 20 Metern das 0:2 gelang. Langsam aber sicher wachten die Birkenauer auf und verkürzten in der 14. Minute durch Christian Heckmann auf 1:2. Und bereits in der 16. Minute hieß es durch Nico Pfahl 2:2. Mit einem herrlichen Freistoß brachte Florian Kneißl seinen VfL in der 28. Minute in Führung. Dies wäre auch fast gleichbedeutend mit dem Halbzeitpfiff gewesen, hätte nicht Rohrheims Patrick Schmitt das Leder in der 45. Minute aus fünf Metern direkt unter die Latte zum 3:3 gedroschen. Auch in der zweiten Hälfte büßte die Partie von ihrer Unterhaltsamkeit nichts ein. Nach dem Eigentor des Birkenauers Sally Hick in der 47. Minute zum 3:4 bedeutete Mario Ferrares Abstauber 26 Minuten später den erneuten Ausgleich. Und erneut ging die Alemannia in Führung. So sorgte Julian Schulz in der 76. Minute für das 4:5, das wiederum von Pfahl in der 81. Minute egalisiert wurde – 5:5. hias

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional