Lokalsport Südhessen

Sportpolitik Müller bleibt Landessportbund-Präsident

Eindeutiges Votum

Archivartikel

Frankfurt.Rolf Müller ist auf dem Sportbundtag des Landessportbundes Hessen (lsb h)einstimmt im Präsidentenamt bestätigt worden. Der 70-jährige Gelnhäuser und ehemalige Staatssekretär steht seit 1997 an der Spitze des lsb h, wie der Dachverband mitteilte. Wiedergewählt wurden in Frankfurt auch die Vizepräsidenten Lutz Arndt (Leistungssport/Frankfurt), Ralf-Rainer Klatt (Sportentwicklung/Griesheim), Susanne Lapp (Kommunikation und Marketing/Frankfurt), Helmut Meister (Finanzmanagement/Schlüchtern) sowie Heinz Zielinski (Schule, Bildung und Personalentwicklung/Linden).

Neu im Präsidium ist Frank Weller (Hohenahr), der als Vizepräsident für die Bereiche Vereinsmanagement und Sportinfrastruktur verantwortlich sein wird. Der 59 Jahre alte Rechtsanwalt hatte sich in einer Kampfabstimmung gegen den langjährigen Amtsinhaber Rolf Hocke (Wabern) durchgesetzt.

„Der stetige Wandel und die damit einhergehende Schnelllebigkeit überfordern viele Menschen. Der Sport setzt dem Orientierung und Werte entgegen“, sagte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier in Anlehnung an das Motto des Sportbundtages „Landessportbund Hessen – verlässlich in Zeiten des Wandels“. lhe

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional