Lokalsport Südhessen

Fußball Eintracht Bürstadt wird seiner Favoritenrolle gerecht und krönt sich zum Stadtmeister

Eine Klasse für sich

Archivartikel

Bürstadt.Eintracht Bürstadt heißt der neue Bürstädter Fußballstadtmeister. Bei dem vom SV Bobstadt ausgerichteten Turnier setzte sich die Elf von der Wasserwerkstraße mit drei Siegen in den Spielen, die nur zweimal 30 Minuten dauerten, souverän durch. Untermauerte die Eintracht bereits am Freitagabend mit einem 1:0-Erfolg über den VfR Bürstadt ihre Favoritenstellung, so ließ sie sich auch nicht in den Samstagspielen bei brütender Hitze die Butter vom Brot nehmen. Da konnte einem der SV Bobstadt fast schon leidtun, denn die Eintracht entschied diesen Vergleich zweier ungleicher Mannschaften mit 12:0 für sich. Und auch im finalen Spiel gegen die neuformierte FSG Riedrode demonstrierte die Eintracht ihre Stärke und gewann mit 2:0. „Immer wenn unser Trainer Benjamin Sigmund in Urlaub ist, werden wir Stadtmeister. Das war schon im Winter so“, witzelte Eintracht-Torwart Eric Kamprath und verwies darauf, dass sich der Übungsleiter nun ein paar Tage Auszeit im südlichen Urlaubsdomizil gönnt.

Auch Bürstadts Bürgermeisterin Bärbel Schader würdigte die tolle Spielweise der Eintracht und freute sich darüber, dass die Stadtmeisterschaft eine sehr gut organisierte Veranstaltung ist.

„Bei diesem Turnier kann man kurz vor der neuen Saison gegen starke Gegner spielen und auch schauen, wie sich die innerstädtische Konkurrenz so verstärkt hat“, sagte die Mutter eines fußballbegeisterten Sohnes. Und sie ehrte gleich zwei Torschützen, denn Xhino Dushaj und Mergim Dzakaj von Eintracht Bürststadt trafen jeweils dreimal ins Schwarze.

E. Bürstadt – SV Bobst. 12:0 (5:0)

Kämpften die Bobstädter noch am Freitag sehr aufopferungsvoll gegen die zweite Mannschaft der FSG Riedrode, so kamen sie gegen die Eintracht deutlich unter die Räder. Beim frischgebackenen Gruppenligisten, der bereits in der zweiten Minute durch Fabio Capello mit 1:0 in Führung ging, stimmte einfach alles, auch wenn die Bürstädter in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit zunächst für zehn Minuten Ladehemmung hatten. Einziger Wermutstropfen im Eintracht-Freudenbecher blieb somit die Verletzung von Sturm-Hoffnung Vitali Becker, der in der 22. Minute ausgewechselt werden musste.

VfR Bürs. – FSG Riedrode 1:0 (0:0)

Beiden Mannschaften wird in der neuen Kreisoberligarunde eine gewichtige Rolle im Kampf um die Meisterschaft zugetraut. Diesmal hatte der VfR das bessere Ende für sich. Die Begegnung fand lange Zeit auf Augenhöhe statt, dann setzte der vorgerückte VfR-Verteidiger Lukas Bamberg mit einem sehenswerten Kopfball-Treffer den Riedroder Stadtmeisterträumen fast schon ein Ende – 1:0. Am VfR-Sieg änderte auch die Tatsache nichts, dass Meckerer Yusuf Ekin in der Schlussphase die Gelb-Rote Karte sah.

SV Bobstadt – VfR Bürst. 2:2 (1:2)

Nach einer kurzen Pause musste der VfR gleich noch einmal ran. Da tat es gut, dass ausgeruhte Kräfte aus dem zweiten Glied unterstützten. Der SV Bobstadt lief aber zu großer Form auf.

E. Bürstadt – FSG Riedrode 2:0 (1:0)

Bereits vor der Begegnung stand die Stadtmeisterschaft für die Eintracht schon so gut wie fest. Während der 60 Minuten unterstrichen die Grün-Weißen noch einmal ihre gute Frühform. Der junge Paul Herpel brachte sein Team früh in Führung, ehe Xhino Dushaj kurz vor Schluss das 2:0 gelang. Da konnte sich die Eintracht auch den Luxus leisten, dass Juan Marroqui Cases zwischenzeitlich einen Strafstoß vergab. hias

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional