Lokalsport Südhessen

Tischtennis-Verbandsliga TTC II mit bitterer Niederlage

„Einfach nur verrückt“

Ried.Uwe van gen Hassend war ziemlich perplex. „Das war ein Spiel auf Messers Schneide. Einfach nur verrückt, brutal – der Wahnsinn“, erklärte der Vorsitzende des TTC Lampertheim nach der 3:9-Niederlage des zweiten Tischtennis-Herrenteams gegen den TTC Eintracht Pfungstadt im Spitzenspiel der Verbandsliga Süd.

So deutlich wie das Endergebnis war der Spielverlauf nämlich nicht. „Es gab sechs Spiele, die in den fünften Satz und dort zum Teil in die Verlängerung gingen – und wir haben alle verloren. Das war bitter, wir haben uns total unter Wert gekauft“, hielt van gen Hassend fest. Lediglich das TTC-Doppel Bernhard Schüler/Thomas Kern sowie Lampertheims mexikanischer Spitzenmann Dario Arce, der zwei Einzelerfolge feierte, heimsten Zählbares ein. Während Primus Pfungstadt jetzt 9:1 Punkte aufweist, will Lampertheim II (6:2 Zähler) am Samstag (18.30 Uhr, Sedanhalle) im Heimspiel gegen den Sechsten TV Bergen-Enkheim (6:6) zurückschlagen.

Groß-Rohrheim in der Krise

Ried-Konkurrent TTC Groß-Rohrheim erwischte das nächste gebrauchte Wochenende. Die 1:9-Heimniederlage gegen den Dritten Alemannia Königstädten (7:1 Punkte) war die vierte Schlappe im vierten Spiel. „Ich weiß nicht, wie viel Unglück uns noch passieren soll“, meinte TTC-Kapitän Tobias Meixner, der im Doppel umknickte und nicht weitermachen konnte. Dadurch gingen zwei Punkte kampflos an die Gäste. Zudem fiel Matthias Kaiser (Rückenprobleme) aus.

Den TTC-Ehrenpunkt stellte Spitzenmann Stephan Kaiser sicher. Für das Gastspiel beim Fünften TSV Höchst am Samstag (17.30 Uhr) ist laut Meixner „keine Besserung in Sicht“. cpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional