Lokalsport Südhessen

Fußball-Gruppenliga 0:4 bei SKV Büttelborn

Eintracht Bürstadt ohne Chance

Archivartikel

Büttelborn.Die Siegesserie der Bürstädter Eintracht in der Fußball-Gruppenliga hat am Tag der Deutschen Einheit ein abruptes Ende gefunden. Nach zuletzt vier Pflichtspielerfolgen hintereinander kassierte der Aufsteiger ein 0:4 (0:2) bei der SKV Büttelborn. An der deutlichen Niederlage gab es für Bürstadts Fußball-Abteilungsleiter Marcus Haßlöcher nichts zu rütteln. „Wir haben verdient verloren“, stellte er klar. „Wir waren nicht gedankenschnell genug und zu langsam im Spielaufbau. Auch unser schnelles Spiel in die Spitzen fand diesmal nicht statt“, erklärte Haßlöcher und sprach von einem „Rückschritt“, was die Leistung anging: „Das 0:4 ist enttäuschend, weil ich dachte, dass wir aus unseren ersten Niederlagen dazugelernt hätten. Aber ich weiß auch, dass es ein Reifeprozess ist, den wir noch durchlaufen.“

Nach dem Weiterkommen im Pokal gegen Auerbach (5:2) sowie den Liga-Erfolgen gegen Nauheim (5:0), Heppenheim (8:1) und Fürth (2:0) schickte sich die Elf von Spielertrainer Benjamin Sigmund an, auch in Büttelborn zu punkten.

„Wir haben gut angefangen und Druck gemacht, bis wir das 0:1 nach einem Eckball bekommen. Da sehen wir nicht gut aus, das hat uns verunsichert“, kommentierte Haßlöcher den Rückstand durch Lukas Dilling in der zehnten Minute. In der 37. Minute erhöhte Dilling auf 0:2 – allerdings ging das Tor auf das Konto von Eintracht-Schlussmann Christian Steiner, dem der Ball durchrutschte.

Nach dem Seitenwechsel schöpfte die Eintracht neuen Mut, Andre Bandieramonte und Xhino Dushaj ließen zwei „große Chancen“ (Haßlöcher) zum Anschlusstreffer ungenutzt. Quasi im Gegenzug schloss Thorben Deußer einen Konter per Kopfball zum 0:3 ab (53.).

„Der Gegner hatte die reifere Spielanlage, hat hinten gut gestanden und vorne unsere Fehler konsequent ausgenutzt“, hielt Haßlöcher fest. In Minute 70 traf Dilling zum Dritten – 0:4.

Am Sonntag gegen Schlusslicht

In der Tabelle bleibt die Eintracht (13 Punkte) trotz der Niederlage über dem Strich, Büttelborn (21) orientiert sich weiter nach oben. Am Sonntag (15 Uhr, Eintracht-Sportplatz) trifft Bürstadt auf den Vorletzten KSG Georgenhausen (acht Punkte).

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional