Lokalsport Südhessen

Fußball-Gruppenliga Nach 1:4 Bürstadt im Abstiegskampf

Eintracht geht in Geinsheim unter

Archivartikel

Bürstadt.Benjamin Sigmund, der Trainer der ersten Mannschaft von Eintracht Bürstadt, hatte genug gesehen. „Es war nicht der Qualität des Gegners, sondern unserer Belanglosigkeit geschuldet, dass wir dieses Spiel verloren haben“, hielt der 40-Jährige am Sonntag nach dem 1:4 (0:2) beim Drittletzten SV 07 Geinsheim fest.

Für die Eintracht war es die siebte Niederlage im 13. Spiel in der Fußball-Gruppenliga. Die Tendenz geht nach unten: Nach einem guten Start gingen zuletzt fünf von sieben Partien verloren. Damit liegt die Sigmund-Elf, die 18 Punkte aufweist, nur noch vier Zähler vor der Abstiegszone. „Wir sind im Abstiegskampf angekommen. Das muss uns jetzt bewusst werden“, meinte Bürstadts Abteilungsleiter Marcus Haßlöcher, der die Packung in Geinsheim wie folgt analysierte: „Wir waren in den ersten 20 Minuten gut im Spiel. Dann kassieren wir nach einem Fehler das 0:1 und kurz darauf das 0:2. Nach der Pause haben wir zwei gute Chancen, kassieren aber das 0:3. Im Moment stellen wir uns vor allem in der Abwehr nicht gruppenligatauglich an, vorne fehlt uns die Konsequenz.“

Nach 50 Minuten schon 0:3

Die haarsträubenden Fehler der Eintracht-Defensive stellte auch Coach Sigmund fest: „Die vier Tore haben wir uns selbst reingelegt, das haben wir zum Teil dilettantisch verteidigt. Gegen diesen Gegner war absolut mehr machbar, aber aufgrund unserer Spielweise haben wir verdient verloren. Es war kein Grottenkick, aber wir haben die falschen Entscheidungen getroffen und waren nicht zielstrebig genug. Der Gegner wollte den Sieg mehr. Wir müssen dieses Spiel jetzt abhaken.“

Zu den Toren: Die Geinsheimer David Ulrich (21.) und Eric Straub (23.) waren nach Fehlern von Eintracht-Abwehrmann Leon Rückher und Torwart Christian Steiner für die Treffer zum 1:0 und 2:0 zur Stelle. Beim 3:0 profitierte Dominik Auer von einer schlecht sortierten Bürstädter Abwehr (50.). Nach dem 1:3 durch Fabio Cappello (64.) machte Yannik Brehm (85.) vom Elfmeterpunkt den Deckel drauf. In der 90. Minute sah Bürstadts Luca Schäfer nach einer Unsportlichkeit die Rote Karte. cpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional