Lokalsport Südhessen

Fußball-Gruppenliga Sigmund-Elf schlägt Türk Gücü klar mit 4:0

Eintracht kurz vor dem Ziel

Archivartikel

Bürstadt.Die DJK Eintracht Bürstadt hat in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt einen gewaltigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Das Heimspiel gegen den FC Türk Gücü Rüsselsheim entschied der Aufsteiger am gestrigen Nachmittag klar mit 4:0 (2:0) für sich.

„Das waren wichtige drei Punkte“, fasste sich Eintracht-Spielertrainer Benjamin Sigmund nach dem nie gefährdeten Heimdreier kurz: „Noch haben wir drei Spiele vor uns, eines davon zu Hause gegen die TSG Messel. Wenn wir in diesem Match drei Punkte holen, dürften wir durch sein.“

Der Blick auf die Tabelle der siebthöchsten Fußball-Liga stimmt den Klassenneuling aus Bürstadt mehr denn je zuversichtlich. Drei Spieltage vor Saisonende weist die Eintracht auf dem rettenden zwölften Platz 38 Punkte auf – fünf mehr als der neue 13. SV Nauheim, der gestern den FC Fürth (14./31 Punkte) mit 4:1 besiegte.

Die Sportfreunde Heppenheim (15./30 Punkte) wahrten sich dank eines 2:0 bei Absteiger SG Einhausen eine Minimalchance. Die KSG Georgenhausen (16./29 Punkte) und der Vorletzte Messel (27) können der DJK nicht mehr gefährlich werden. Am kommenden Wochenende ist die Eintracht zu Gast beim Zweiten FC Alsbach.

Vor 100 Zuschauern auf dem Sportplatz an der Wasserwerkstraße ließen die Hausherren von Beginn keinen Zweifel daran aufkommen, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Schon in der sechsten Minute durfte der Eintracht-Tross zum ersten Mal jubeln, als Vitali Becker zur 1:0-Führung traf. In der 22. Minute legte Klaudi Buraku per Foulelfmeter das 2:0 nach.

Yazici trifft bei Rückkehr

Die Tore im zweiten Durchgang fielen spät. Erst in Minute 84 erzielte Andreas Schwöbel das 3:0, das einer Vorentscheidung gleichkam. Ein denkwürdiges Comeback in der ersten Eintracht-Mannschaft feierte unterdessen Hakan Yazici. Der lange verletzte Routinier, der seit seiner sportlichen Rückkehr im März erst zu vier Einsätzen (drei Tore) im Bürstädter C-Liga-Team gekommen war, wurde in der 80. Minute für Paul Herbel eingewechselt – und sorgte nur sechs Minuten später für den 4:0-Endstand (86.).

Weitere zwei Minuten danach hätte Yazici sogar einen Doppelpack schnüren können. Sein Strafstoß prallte jedoch vom Pfosten ab (88.).

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional