Lokalsport Südhessen

Fußball Der 31-Jährige soll nach einem Gespräch mit dem neuen Trainer Adi Hütter weiterhin der Kopf der Mannschaft sein

Eintracht zwischen Boateng und Frankfurt

Frankfurt.Mittelfeldspieler Kevin-Prince Boateng bleibt dem Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt einem Medienbericht zufolge erhalten. Nach Informationen der „Sport Bild“ hat sich der Führungsspieler nach einem Telefonat mit dem neuen Eintracht-Coach Adi Hütter zu dem Club bekannt.

Beim DFB-Pokalsieger hat der 31-Jährige noch einen Vertrag bis 2020. Zuletzt hatte es Gerüchte über einen vorzeitigen Abgang Boatengs gegeben. Der Bruder von Nationalspieler Jérome Boateng selbst hatte einen Wechsel zuletzt nicht mehr ausgeschlossen und darauf verwiesen, dass er sich im Urlaub darüber Gedanken machen wolle.

Nun soll ein langes Gespräch mit Hütter für Klarheit gesorgt haben. Demnach würde der Coach wie bislang auch der bisherige Eintracht-Trainer Niko Kovac dem Mittelfeldspieler einen Sonderstatus zugestehen, beispielsweise bei der Trainingsintensität. So sei besprochen worden, dass er zwischen den Wochenenden Pausen im Trainingsbetrieb bekommt. Zudem soll Boateng weiterhin der Kopf und das Sprachrohr der Mannschaft sein. Die Sport Bild berichtet, dass Boateng zum Saisonende mehrfach mit Kovac gestritten hatte, um die Belastung etwas zu senken. dpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional