Lokalsport Südhessen

Tischtennis Damen des TTC Lampertheim ziehen in die Hessenliga zurück / Ahmet Topal verlässt zweites Herrenteam

Ende einer Erfolgsstory

Archivartikel

Lampertheim.Acht Jahre hatten sich die Tischtennis-Damen des TTC Lampertheim in der Oberliga Hessen gehalten. Der Sprung ins hessische Oberhaus war die Krönung einer unfassbaren Erfolgsgeschichte: In sechs Jahren waren sechs Aufstiege und fünf Meisterschaft gelungen. Oben drauf kamen Pokaltriumphe wie im Hessenpokal 2012, der zur Teilnahme am Deutschland-Pokal berechtigte.

Doch die Oberliga – das war zuletzt eher Terminlast als Sportspaß. Nicht selten korrigierten die Lampertheimerinnen erst auf den letzten Metern eine schwache Hinrunde. Diesem Stress werden sie sich in der kommenden Spielzeit nicht mehr hingeben. „In Absprache mit der Mannschaft gehen wir freiwillig eine Klasse runter und spielen künftig in der Hessenliga“, gibt TTC-Vorsitzender Uwe van gen Hassend bekannt: „Das bedeutet für uns: nicht mehr so weite Fahrten und ein paar Erfolgserlebnisse mehr. Das ist gut so, denn wir haben Spielerinnen, die auch am Wochenende im Schichtdienst arbeiten müssen.“

Sportlich hatten die Südhessinnen im achten Jahr am Stück die Klasse gehalten – wenn auch nicht ganz aus eigener Kraft. Als Achter hatten sie auf dem Relegationsplatz gestanden und nur noch drei Spiele vor sich. Der Saisonabbruch rettete die potenziellen Trostrundenteilnehmer. Die Weggänge von Tanja Haberle und Alina Metzner trugen zusätzlich zu der Entscheidung bei, künftig sechstklassig anzutreten – in einer Klasse übrigens mit den Damen des TV Bürstadt.

Mit Spielführerin Anne Lochbühler, Inken Diederich, Inessa Leckel und Sabrina Metzger bleibt das Grundgerüst des Oberliga-Teams bestehen. Zusätzlich stehen drei Ersatzspielerinnen bereit, darunter die erfolgreiche Seniorenspielerin Irma Barillon.

Eine Zäsur gab es beim zweiten TTC-Herrenteam: Ahmet Topal hat Lampertheim nach 18 Jahren verlassen. Der 50-Jährige, der bei der Drittliga-Reserve im Spitzenpaarkreuz gesetzt war, schlägt künftig bei Liga-Konkurrent VfR Fehlheim II im hinteren Paarkreuz auf. Neuer Spitzenmann ist Stephan Kaiser, der von Absteiger TTC Groß-Rohrheim (jetzt Bezirksklasse) kam. Sein Bruder Matthias, ebenfalls aus Groß-Rohrheim gewechselt, steht auf Position drei. Auf Position zwei schlägt Thomas Kern auf. Auf den hinteren Positionen stehen Bernhard Schüßler, Billy Pegg und Edwin Pleyer. Mit dem Litauer Manfredas Udra, der einst zur ersten Mannschaft gehörte, hat die TTC-Reserve noch ein Ass im Ärmel. Allerdings ist der 31-Jährige nicht als Stammspieler eingeplant.

TTC-III-Kader unverändert

Ganz ohne Veränderungen kam Lampertheims drittes Herrenteam in der Bezirksliga-Gruppe 1 durch die Wechselperiode. Frank Unterseher, Philipp Seiler, Gerhard Blob, Christopher Luft, Stefan Adams und Stefan Karb sollen dem Vorjahresvierten den nächsten Schritt nach vorn ermöglichen. Aufsteiger Lampertheim IV will in der Bezirksklasse-Gruppe 1 mit dem folgenden Kader bestehen: Daniel Koth, Ferhat Gülbenim, Kevin Stass, Laurin Minich, Cevdet Uzer, Jens Hoffmann. cpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional