Lokalsport Südhessen

Handball 26:29-Niederlage bei Meister Flensburg

Eulen knapp geschlagen

Archivartikel

FLENSBURG.Zum großen Coup hat es nicht gereicht – aber die Eulen Ludwigshafen haben sich im Auswärtsspiel beim amtierenden Handballmeister SG Flensburg-Handewitt sehr ordentlich aus der Affäre gezogen und nur knapp die Sensation verpasst. Vor 6119 Zuschauern unterlagen die Pfälzer mit 26:29 (15:16). Elf Minuten vor Schluss lagen die Eulen sogar noch mit 25:22 vorne.

„Wir waren diesmal lange sehr mutig, leider nicht mehr in den letzten Minuten, da haben die Jungs dann gegen die 5-1-Deckung die Verantwortung einfach weiter gegeben, die Flensburger kamen dann wieder, das ist sehr schade“, betonte Eulen-Coach Benjamin Matschke und ergänzte: „Im November haben wir wichtige Spiele – gegen Flensburg haben wir gezeigt, dass wir es besser können als noch gegen Göppingen. In der Länderspielpause habe ich alle Jungs bis auf Torhüter Tomovski zusammen, das ist wichtig.“

Flensburgs Jim Gottfridsson sorgte mit dem 27. Treffer für Flensburg für die Vorentscheidung. Die Eulen konnten danach nicht mehr kontern.

Eulen: Tomovski, Hoblaj - Müller (7), Neuhaus (4/4), Mappes (2), Dippe (1), Dietrich (2), Valiullin (3), Bührer, Durak, Hofmann (1), Falk (2), Haider (1), Stüber (2), Scholz (1). bol

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional