Lokalsport Südhessen

Fußball-B-Liga Tabellensechster aus Lampertheim holt Max Heinze und Cem Duman / Vorbereitung auf die Restrunde beginnt Ende Januar

FC Olympia verstärkt sich

Archivartikel

Lampertheim.Einen ordentlichen Sprung nach vorn hat in dieser Saison Fußball-B-Ligist FC Olympia Lampertheim gemacht. Belegte die Ried-Elf in der vergangenen Runde am Ende den 14. Tabellenplatz und war selten frei von Abstiegssorgen, lässt sich die Aufwärtstendenz mit dem aktuell sechsten Rang einwandfrei belegen. „Wir haben unsere Vorgabe erfüllt, doch es hätten mindestens fünf Punkte mehr sein müssen, denn ich zähle uns zu den spielerisch stärksten Mannschaften der Liga“, sieht Patrick Andres, der Sportausschussvorsitzende des FC Olympia, zwar das gesteckte Ziel erreicht, glaubt jedoch, dass seine Mannschaft letztlich unter ihren Möglichkeiten blieb.

Ohne eine personelle Auffrischung vor der Saison wäre die positive Entwicklung bei der Olympia aber kaum denkbar gewesen. Bevor die neue Runde angepfiffen wurde, kam mit Thomas Gerner, Matthias Hecher, Yannick Schmitz und dem manchmal etwas verspielten Dewran Kisim ein Quartett vom VfB Lampertheim, das zu jeder Zeit unter Beweis stellte, wie wichtig es für die Spargelstädter ist.

Lob für Sommerzugänge

„Dabei stand vor der Saison nur Yannick Schmitz voll im Saft. Die anderen drei haben aber in punkto Fitness mächtig aufgeholt“, lobt Andres den personellen Zuwachs. Nicht zu vergessen ist der 38 Jahre alte Torwart Angelo Schneider. „Mit Angelo haben wir unser Torwartproblem gelöst“, sagt Andres, der in der vergangenen Saison mehr als einmal froh sein konnte, dass sich Feldspieler Tobias Dubiel seine Handschuhe schnappte und den verwaisten Platz zwischen den Pfosten einnahm.

Bei zwei Akteuren freut er sich ganz besonders über die persönliche Weiterentwicklung: „Benjamin Bovers und Tolga Boztepe wurden manchmal etwas unterschätzt. Inzwischen haben beide unter Beweis gestellt, wie wertvoll sie für den FC Olympia Lampertheim sind.“

Am 4. August dieses Jahres startete die Olympia sehr vielversprechend in die neue Saison. Denn der 3:0-Heimsieg über Türkspor Wald-Michelbach ließ keine Wünsche offen. Doch nur eine Woche später wurde mit der 1:2-Auswärtsniederlage beim TSV Gras-Ellenbach zu einen deutlich, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen – und dass sich der FCO im Odenwald (weiterhin) schwer tut. „Es ist für mich heute noch unvorstellbar, weswegen wir die Begegnung damals verloren haben. Doch auch hier haben wir unsere vielen Chancen nicht verwertet“, blickt Andres ungern auf die Begegnung zurück.

Und die Niederlage in Gras-Ellenbach war nicht die einzige Pleite, die sich die Lampertheimer im östlichen Teil des Kreises Bergstraße einhandelten. So gingen nicht nur die beiden Begegnungen in Zotzenbach und Weiher jeweils mit 2:4 verloren, sondern auch das Nachholspiel am 7. Dezember bei der Sportvereinigung Affolterbach, wo es eine letztlich verdiente 0:4-Niederlage gab.

Zu Hause lief es aus Lampertheimer Sicht wesentlich besser. Und da kam es bisweilen vor, dass die Elf des sehr engagierten Trainers Thomas Düpre, seit 2018 im Amt, auch mal einen Gegner regelrecht auseinandernahm. Dies musste die inzwischen zur Spitzenmannschaft mutierte TG Jahn Trösel Anfang September schmerzhaft zur Kenntnis nehmen, denn die Lampertheimer gewannen am Ende mit 6:1. Nicht viel besser erging es dem FC Schönmattenwag und dem FSV Blau-Weiß Rimbach, die Lampertheim mit einer 0:5 bzw. mit einer 2:7-Niederlage wieder verlassen mussten. Allerdings hätte es gegen die beiden Spitzenmannschaften TSV Hambach (0:0-Unentschieden) und SC Rodau (2:3-Niederlage) im heimischen Adam-Günderoth-Stadion etwas mehr sein können.

Keine Winterabgänge

Inzwischen hat sich auch etwas auf dem Transfermarkt getan. So kehrt Max Heinze, zuletzt in der Saison 2017/18 in Lampertheim am Ball, nach einer kurzen Stippvisite beim SKV Sandhofen nun wieder zur Olympia zurück. Aber auch Cem Duman vom VfB Lampertheim wird ab Januar das blau-weiß-schwarze Trikot des FC Olympia tragen. Abgänge hat der FC Olympia Lampertheim, bei dem die Vorbereitung auf die Restrunde Ende Januar beginnt, dagegen nicht zu beklagen. hias

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional