Lokalsport Südhessen

Fußball-B-Liga Heimspiel gegen Zotzenbach

FC Olympia zeigt Respekt

Ried.Stand in der Fußball-B-Liga die vergangene Saison mit dem Aufsteigerduo SG Unter-Abtsteinach II und VfR Fehlheim II ganz im Zeichen der zweiten Mannschaften, so sieht es in dieser Runde für die vier dort vertretenen Reserveteams deutlich schlechter aus. Die beiden sogenannten 1B-Mannschaften aus Fürth und auch der VfL Birkenau II krebsen am Tabellenende herum und haben jeden Punkt bitter nötig.

Aber auch der FSG Riedrode II, die hervorragend in die neue Saison gestartet war, wird es nach drei Niederlagen in Folge wohl kaum gelingen, oben mitzuspielen. Dennoch ist der siebte Tabellenplatz, den die Mannschaft von Andreas Zinke derzeit einnimmt, im Rahmen der Erwartungen und sorgt für rundum zufriedene Gesichter bei der Spielgemeinschaft, die nun nach Schönmattenwag muss. „Wir wussten schon zu Saisonbeginn, dass eine solche Phase einmal eintreten wird. Gerade, wenn es personell nicht so rosig aussieht“, bleibt Zinke gelassen und hofft auf einen Punktgewinn im Odenwald.

Bei Olympia Lampertheim läuft es wesentlich besser, als in der vergangenen Saison, an deren Ende die Mannschaft unter Auflösungserscheinungen litt. Auch das 1:6 am vergangenen Sonntag beim ISC Fürth bringt die Lampertheimer, die nun den FSV Zotzenbach empfangen, nicht aus dem Konzept.

FSG II nach Schönmattenwag

„Es überrascht mich nicht, dass die Zotzenbacher oben mitspielen. Die Mannschaft wurde kontinuierlich verstärkt und längst gehören die Probleme aus der vergangenen Saison der Vergangenheit an“, spricht Lampertheims Sportausschussvorsitzender Patrick Andres vom kommenden Gegner mit großem Respekt und hebt Rückkehrer Riza Aydogan sowie die beiden Offensivkräfte Marco Weber und David Rauch als wichtigste Stützen in der Elf des Zotzenbacher Trainers Christian Zeiss hervor.

Zotzenbach hat auswärts allerdings erst einen Punkt erzielt – das Ergebnis aus dem Spiel bei der FSG Bensheim vom Donnerstagabend stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Die personelle Entwicklung stimmt Andres optimistisch. Arton Kabashi, Simon Habusch, Justin Ekkerink und Deniz Yoldas sind wohl wieder dabei. hias

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional