Lokalsport Südhessen

Fußball-B-Liga 1:3 gegen Schönmattenwag / Packung für TVL II

FCO hadert mit Chancenverwertung

Archivartikel

ried.In der Fußball-Kreisliga B muss sich der FC Olympia Lampertheim nach der 1:3-Heimniederlage gegen den FC Schönmattenwag noch auf eine heiße Phase im Abstiegskampf einstellen. Unterbrochen wurde die Siegesserie des TV Lampertheim II, der bei der Übermannschaft SG Unter-Abtsteinach II mit 0:8 unterlag.

FC Olympia – Schönmattenwag 1:3

Patrick Andres, das Sportausschussmitglied des FC Olympia Lampertheim, konnte es nicht fassen. Ihn ärgerte, wie fahrlässig seine Mannschaft mit ihren Chancen umging. „Wir hatten Möglichkeiten für vier Spiele“, brachte es Andres auf den Punkt. Aber auch die Gäste aus dem Odenwald versiebten Gelegenheiten am laufenden Band. In der siebten Minute hatten die Lampertheimer ihre erste Chance, doch Daniel Lahrs Schuss war zu schwach, um Schönmattenwags Torwart Ramon Jöst vor ernsthafte Probleme zu stellen. Besser machten es auf der Gegenseite die Schönmattenwager. Marcel Berbner traf zum 0:1 (11.). Hatte die Olympia in dieser frühen Phase der Begegnung ihren ersten Durchhänger, so lief es nach der ersten Trinkpause Mitte der ersten Halbzeit besser. Aber zunächst gelang Schönmattenwag das 0:2. Als die Lampertheimer Abwehr nicht energisch genug klärte, war Jan Schörling zur Stelle. In der 44. Minute fiel der Olympia-Anschlusstreffer, als Patrick Bräunig einen abgefälschten Ball zum 1:2 einköpfte. Der Ausgleich lag in der 64. Minute förmlich in der Luft. Doch Daniel Lahr scheiterte per Handelfmeter an Jöst, Ufuk Kahya scheiterte kurz darauf im Nachschuss. In der 83. Minute fiel die Entscheidung zugunsten des FC Schönmattenwag: Erneut traf Marcel Berbner, als die Lampertheimer Abwehr wieder einmal nicht konsequent genug klärten. „Der FC Odin hat zwar verdient gewonnen, doch bei unseren vielen Chancen hätte auch keiner etwas dagegen haben können, wenn wir zumindest ein Unentschieden geholt hätten“, lautete das ernüchternde Fazit von Andres.

U.-Abtsteinach II – TVL II 8:0

Marcus Lauer, der Trainer der Unter-Abtsteinacher, empfand den Sieg auch in der Höhe als gerecht: „Auch wenn die Lampertheimer zu Mitte der ersten Halbzeit eine starke Phase hatten, war es doch eine sehr klare Angelegenheit.“ Bester Spieler auf Seiten der Unter-Abtsteinacher war Aydogdu, dem in der zweiten Halbzeit ein Hattrick gelang. hias

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional