Lokalsport Südhessen

Handball-Bezirksoberliga 34:31 über TGS Walldorf

FSG bringt Sieg ins Ziel

Biblis.Das war genau die Reaktion, die sich FSG-Trainer Sascha Köhl gewünscht hatte. Nachdem Frauenhandball-Bezirksoberligist Biblis/Gernsheim zuletzt gegen die schwächer eingeschätzte HSG Fürth/Krumbach mit 23:33 untergegangen war, zeigte sich die FSG jetzt wieder von ihrer besten Seite - und gewann das Verfolgerduell gegen den Tabellennachbarn TGS Walldorf mit 34:31 (19:13). Den Grundstein zum Sieg, durch den die Bibliserinnen Rang vier inne haben, bildete das starke Torhüter-Duo Romina Merschroth und Jessica Fürst sowie eine gute Offensivleistung.

"In der Abwehr waren wir zwar sehr aktiv und aggressiv, aber dennoch inkonsequent", musste Köhl allerdings anmerken. Nach einer Phase des Abtastens nahm Biblis/Gernsheim ab dem 8:8 (15.) deutlich Fahrt auf. Mit viel Druck wurde nach vorne gespielt und "wir haben alles umgesetzt, was wir können", sah der FSG-Trainer eine ganz starke Viertelstunde seiner Mannschaft. Über 10:8 setzten sich die Gäste auf 14:10 (22.) und 19:13 zur Pause ab. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel legte Biblis gleich nach zum 21:13, aber in der Folge wurde Walldorf stärker.

Drekovic und Neumann drehen auf

"Es war uns allen klar, dass wir nicht einfach so zum Sieg spazieren werden", so Köhl. Von 23:16 (39.) schmolz die Führung bis auf 28:25 (50.). Doch Elma Drekovic und Denise Neumann schraubten den Vorsprung wieder auf fünf Tore, ehe Walldorf in Überzahl zum 29:32 und 30:33 eineinhalb Minuten vor der Schlusssirene verkürzte. Mit viel Kampfgeist brachte die FSG den Auswärtssieg aber über die Zeit.

FSG-Tore: Drekovic (9), Laudenbach, Neumann (je 5), Schnellbach (5/3), Argentino, Weil (je 4), Kreimes (2). me

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel