Lokalsport Südhessen

Fußball-B-Liga Trainer Zinke verlängert und peilt Platz fünf an

FSG II in ruhigem Fahrwasser

Riedrode.Im Rahmen der Erwartungen lag das bisherige Abschneiden der zweiten Mannschaft der FSG Riedrode in der Fußball-Kreisliga B. Diese überwintert auf dem siebten Rang und wird in das Rennen um die vorderen Plätze wohl kaum noch eingreifen können. „Es ist unser großes Ziel, den fünften Tabellenplatz zu erreichen. Aber auch mit einem schlechteren Platz sind wir zufrieden, solange er noch einstellig ist. Es ist wichtig, dass in Riedrode der Laden nach dem Zusammenschluss läuft, dass die erste Mannschaft in der Gruppenliga erfolgreich ist und dass wir hierzu als 1B-Mannschaft unseren Teil beisteuern“, sagt Andreas Zinke, Trainer der FSG II.

Dieser musste am 4. August schwer schlucken, als er mit einem 2:7 beim TSV Weiher in die Saison startete. War dies schon der Beginn des Abstiegskampfes, den viele Fußballanhänger der Riedroder Mannschaft prophezeiten? Schon eine Woche später gaben die Schwarz-Gelb-Blauen die Antwort hierauf und bezwangen den FSV Blau-Weiß Rimbach mit 6:0. Und eine Woche später gelang den Riedrodern bei der Spielvereinigung Fürth II der erste Auswärtserfolg: 0:2.

So sehr sich die Riedroder auch in Richtung Tabellenspitze bewegten, zur Spitzenmannschaft reichte es letztlich nicht. Dies war auch in der schwarzen Serie begründet, die sich die Mannschaft zu Mitte der Hinrunde „leistete“. „Von Mitte September bis Mitte Oktober haben wir fünfmal in Folge verloren. Das warf uns ganz schön aus der Bahn“, erinnert sich Zinke nur ungern daran. Doch ausgerechnet bei der Sportvereinigung Affolterbach, bis dato der ganz persönliche Angstgegner von Zinke, gelang die große Wende. Und nach dem 1:0-Erfolg dort lief es bei den Riedroder Reservisten wieder merklich besser. Spätestens am letzten Spieltag vor Weihnachten stimmte ein 7:1-Heimsieg über Fürth II die Fans wieder versöhnlich.

Kaum Veränderungen

„Türkspor Wald-Michelbach, Affolterbach, Mörlenbach – diese Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte empfangen wir noch zu Hause. Wenn wir hier noch die erforderlichen Zähler holen, dazu noch einige Bonuspunkte, dürfte dem Klassenerhalt nicht mehr viel im Wege stehen“, betont Zinke, der seine Elf im absolut ruhigen Fahrwasser sieht. Dazu passt, dass es in der Winterpause kaum personelle Veränderungen gab. Yil Krasniqi will sich den eigenen Alten Herren anschließen und Fabian Schuster eine schöpferische Pause einlegen.

Hoch motiviert präsentierte sich im ersten Rundenabschnitt Mirko Alimi. Schade für ihn, dass er nach seiner schweren Knöchelverletzung in der Halle nun kürzertreten muss und wohl erst wieder in der nächsten Saison richtig Fußball spielen kann. Auch dann wird sein Trainer Andreas Zinke heißen, denn der hat inzwischen bei der FSG Riedrode II verlängert. hias

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional