Lokalsport Südhessen

Fußball-B-Liga 0:4 gegen Mörlenbach / SGH mit 1:2

FSG-Reserve verliert in Unterzahl

Ried.Für die beiden Fußball-B-Ligisten FSG Riedrode II und SG Hüttenfeld gab es am Sonntag keine Erfolgserlebnisse. Das Duo verlor seine Spiele im Odenwald. Doch während sich die SG Hüttenfeld beim 1:2 in Trösel gut aus der Affäre zog, war die zweite Mannschaft der FSG Riedrode beim 0:4 in Mörlenbach ohne Chance. Am Sonntag nicht im Einsatz war der FC Olympia Lampertheim, dessen Begegnung beim SV Kirschhausen am 14. November nachgeholt wird.

Mörlenbach – FSG Riedrode II 4:0

Im Mörlenbacher Weschnitztalstadion hatte die FSG von Beginn an einen schweren Stand. Dies schlug sich auch gleich im Resultat nieder, denn schon in der zweiten Minute köpfte Omid Nazari zum 1:0 für Mörlenbach ein. Nun versuchte die FSG mit Vehemenz, dieses Ergebnis auszugleichen. Aber dies glückte nicht, wobei dem agilen Marcell Gluth ein Torerfolg zu gönnen gewesen wäre. Gluth verfehlte nicht nur in der 20. Minute einen Torerfolg nur knapp, sondern scheiterte auch kurz vor der Halbzeitpause.

Auch im zweiten Durchgang starteten die Mörlenbacher famos. Kaum hatte Schiedsrichter Ralf Klomann die Begegnung wieder angepfiffen, da landete Marco Schillings abgefälschter Schuss zum 2:0 im Tor der FSG.

Zu diesem Zeitpunkt waren die Riedroder bereits in Unterzahl, denn der diskussionsfreudige Lukas Bamberg handelte sich in der 42. Minute die Gelb-Rote Karte ein. Und in der 64. Minute war die Begegnung endgültig zugunsten der Platzherren entschieden, denn nach einem schönen Spielzug über die linke Seite brauchte Oliver Alter nur noch mühelos zum 3:0 einzuschieben. Nach Omid Nazaris 4:0 in der 88. Minute wurde den Riedrodern die letzte Illusion genommen, in Mörlenbach noch etwas zu holen.

„Wir haben in der ersten Halbzeit gute Ansätze gezeigt. Doch letztlich war den spielfreudigen Mörlenbachern, die ihre Chancen verwerteten, nicht beizukommen“, analysierte Riedrodes Spielausschussmitglied Fabian Kreiling.

TG Trösel – SG Hüttenfeld 2:1

Trotz redlicher Bemühungen bezog die SG Hüttenfeld eine 1:2-Auswärtsniederlage in Trösel. Zwar brachte Tobias Lerchl die SGH in der 55. Minute mit einem schönen Kopfball mit 0:1 in Führung, doch nur drei Minuten später hieß es nach Jonas Kadels Foulelfmeter 1:1.

„Diesen hat er gepfiffen, doch als Tobias Lerchl zweimal im Strafraum gelegt wurde, blieb die Pfeife stumm“, gefiel Hüttenfelds Trainer Jury Mai die Leistung des Schiedsrichters überhaupt nicht.

Der Tröseler Siegtreffer fiel in der 73. Minute durch Torjäger Stefan Zink – 2:1. hias

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional