Lokalsport Südhessen

Handball Trainer Bernd Seiberth bereitet Spielgemeinschaft Biblis/Gernsheim auf die Bezirksoberliga vor

FSG schwitzt für künftige Erfolge

Archivartikel

Bibis.Mit großem Elan absolvieren die Handballerinnen der FSG Biblis/Gernsheim ihre erste Phase der Vorbereitung. Der Meister der A-Liga bereitet sich auf die Herausforderung Bezirksoberliga vor, wobei Trainer Bernd Seiberth sein Team gewappnet sieht: „Wir sind noch besser und flexibler aufgestellt, als in der vergangenen Runde.“

Die früh feststehenden Abgänge von Zeynep Durmaz und Tina Bonifer wurden kompensiert. „Ich bin froh, dass wir schnell fündig geworden sind und mit Bianca Buttgereit und Ronja Feldmann zwei Spielerinnen von der TGB Darmstadt II an Land ziehen konnten, die uns direkt weiterhelfen werden“, so Seiberth.

Buttgereit war Haupttorschützin ihres Teams und kann als Linkshänderin im rechten Rückraum aber auch auf Rechtsaußen agieren. Feldmann ist auf der linken Rückraumposition zu Hause und aufgrund ihrer Größe auch für die wichtigen „einfachen Tore“ aus der zweiten Reihe zuständig.

„Mit den beiden ist unser ohnehin gutes Team noch besser besetzt“, erklärt der Trainer. Aktuell geht es im Training der FSG in erster Linie um die Athletik, darum, die Grundlagen für eine möglichst erfolgreiche Bezirksoberliga-Saison zu schaffen. „Wir laufen viel, arbeiten an der Stabilisation und im Kraftbereich“, erläutert Seiberth die Schwerpunkte. Dabei leitete auch Orsoliona Calzone, erfahrene Fachtrainerin der Fitness-Abteilung der TSG Gernsheim, eine Einheit. „Wenn jetzt die Temperaturen weiter klettern, sind wir flexibel und werden sicherlich die eine oder andere Einheit an den Bibliser Badesee verlegen“, will der erfahrene FSG-Coach die Intensität zwar hochhalten, aber die Dosierung steuern. Am See steht dann Beach-Volleyball und Schwimmen an. „Das ist dann auch etwas unter dem Stichwort Teambuilding zu sehen“, so Seiberth. Die Testspielphase der Bibliserinnen beginnt mit dem Fischerfestturnier in Gernsheim am 28. Juli. „Das ist der lockere Aufgalopp, bei dem der Spaß im Vordergrund steht. Danach geht es richtig mit den Tests los“, erklärt der Trainer, der danach jedes Wochenende zu Vorbereitungsspielen bittet und in Hattersheim und Maintal auch noch zwei Hallenturniere mit seiner Mannschaft besuchen wird.

Hohes Tempo als Erfolgsgarant

„Außerdem geht es im August wieder ins Fitnessstudio zu der einen oder anderen Spinning-Einheit“, will Seiberth in der Bezirksoberliga mit den gleichen Stärken aufwarten, die schon in der A-Liga zur souveränen Meisterschaft geführt haben: „Wir müssen 60 Minuten Tempo machen. Wir müssen immer noch zulegen können. Die Grundlage hierfür wird in der Vorbereitung gelegt.“

Eine Pause wird die FSG vor der Mitte September beginnenden Saison, bei der ein sicherer Mittelfeldplatz das erste Ziel ist, nicht mehr einlegen. Seiberth: „Das hat sich nicht ergeben. Es ist immer irgendjemand im Urlaub und damit alle zum Rundenbeginn fit sind, wird eben durchtrainiert.“ me

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional