Lokalsport Südhessen

Fußball-Kreisoberliga FVH kämpft bei KSG weiter gegen Abstieg

FSG vor „heißem Tanz“ in Lorsch

Archivartikel

Ried.In der Fußball-Kreisoberliga Bergstraße geht beim FV Hofheim der Kampf um den Klassenerhalt am Sonntag weiter. Auch wenn der FVH bei der KSG Mitlechtern antritt, befindet er sich in der Außenseiterrolle. Längst hat sich in Hofheim herumgesprochen, dass die KSG aus dem Rimbacher Gemeindeteil zu den feineren Adressen im Fußballkreis Bergstraße gehört. Dank der Treffer des damaligen Mittelstürmers Karl-Heinz Kneißl spielten die Mitlechterner von 1981 bis 1983 gar in der Bezirksklasse Darmstadt, der Vorgängerklasse der heutigen Gruppenliga.

Für diese Saison hat sich die Elf von Trainer Öczan Sahin wieder einiges vorgenommen. Am vergangenen Sonntag holte sie nach 0:2-Rückstand noch ein achtbares 2:2-Unentschieden bei der Tvgg Lorsch. Die Hofheimer Erfolgsaussichten hängen erneut von ihrer Personaldecke ab. Stehen Spielertrainer Oliver Schader wieder mehrere personelle Alternativen zur Verfügung, ist in Mitlechtern vielleicht zumindest ein Unentschieden drin.

Alemannia gibt sich bescheiden

Auswärts antreten muss auch der FC Alemannia Groß-Rohrheim, der mit dem 5:1-Heimsieg über den VfL Birkenau seinen zweiten Heimsieg in dieser Saison feierte.

„Wir wissen um die spielerischen Fähigkeiten unseres kommenden Gegners Eintracht Wald-Michelbach II. Ich wäre dort bereits mit einem Unentschieden zufrieden“, gibt sich Groß-Rohrheims Vorsitzender Klaus Anthes bescheiden.

Auch die Rohrheimer, bei denen Sven Meyer und Emre Kilic schmerzlichst vermisst werden, sind aktuell nicht frei von personellen Sorgen. Unter Trainer Willi Reuter spielten sie gemeinsam beim VfR Bürstadt Ende der 1990er in der A-Jugend. Das gilt nicht nur für das Riedroder Trainerduo Duro Bozanovic/Andreas Keinz, sondern auch für Christian Eichhorn, den Vorsitzenden des SC Olympia Lorsch. Wenn die beiden Coaches mit Eichhorn am Sonntag ein Wiedersehen feiern, hat dies einen guten Grund, denn die FSG Riedrode gastiert beim SC Olympia Lorsch.

Geht Riedroder Serie weiter?

„Die Olympia habe ich vor der Saison so erwartet, wie sie jetzt auftritt. Ich konnte ihre Schwierigkeiten zu Saisonbeginn nicht nachvollziehen. Aber nachdem Georg Eckhardt nun das Traineramt übernommen hat, hat die Mannschaft einen neuen Impuls gekommen“, meint Duro Bozanovic, der glaubt, dass es nun wesentlich schwerer wird. Auch wenn er darauf hofft, in Lorsch die FSG-Siegesserie weiter fortsetzen zu können, trichtert er seinen Spielern ein, den Gegner nicht zu unterschätzen: „Uns erwartet in Lorsch ein heißer Tanz.“

Die Riedroder müssen auf Marcel Daniel und Christos Theodorou verzichten, die beide derzeit im Urlaub sind. Darüber hinaus fällt Jonas Ille verletzungsbedingt aus. hias

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional