Lokalsport Südhessen

Fußball-B-Liga Personalprobleme vor Duell mit Rimbach

Für den FC Olympia zählt nur ein Sieg

Archivartikel

Ried.Die Kellerkinder in der Kreisliga B, sie stellen sich am Wochenende der Reihe nach im Ried vor. Während der Drittletzte Schönmattenwag am Samstag in Riedrode gastiert, müssen der FSV Blau-Weiß Rimbach und die zweite Mannschaft der Spielvereinigung Fürth zu Olympia Lampertheim bzw. zur SG Hüttenfeld. Für den traditionsreichen „Sauball“ rüstet am Samstag die FSG Riedrode. Klar, dass sich beide FSG-Mannschaften mit einem Sieg im Gepäck auf der abendlichen Veranstaltung präsentieren wollen.

FSG-Reserve will nachlegen

Für die FSG II wäre das der zweite in Folge. Sie kehrte am vergangenen Wochenende mit einem 1:0 aus Affolterbach zurück. „Ich habe mit Biblis, Lampertheim und auch Riedrode schon in Affolterbach verloren. Kaum vorstellbar, dass ich dort auch mal gewinnen würde“, war Andreas Zinke, der Trainer der FSG II, überglücklich über diesen Auswärtserfolg im Odenwald. Was aber für ihn noch viel wichtiger ist, ist die Tatsache, dass seine Elf die Serie von fünf Niederlagen in Folge stoppen konnte. „Ich weiß nicht, an was es gelegen hat. An der personellen Situation jedenfalls nicht. Wir sind einfach in einen Negativstrudel geraten, aus dem wir uns ganz schwer befreien konnten“, hofft Zinke, dass die Talsohle nun endlich durchschritten ist. Gegen Schönmattenwag hofft er auf einen erneuten Sieg. „Vielleicht klappt es ja, denn ich kann am Samstag möglicherweise mit der gleichen Mannschaft spielen, die sich in Affolterbach gerade in der ersten Halbzeit sehr gut aus der Affäre gezogen hat“, so Zinke.

„Die junge Rimbacher Mannschaft musste in dieser Runde schon sehr viel Lehrgeld bezahlen“, hat Patrick Andres, der Sportausschussvorsitzende des FC Olympia Lampertheim, die Rimbacher Talfahrt intensiv beobachtet. Dennoch dürfe seine Mannschaft den angeschlagenen Gegner aus dem Odenwald nun nicht unterschätzen. „Für mich zählt gegen Rimbach nur ein Sieg, denn ansonsten würden wir wieder in die bedrohten Tabellenregionen abrutschen“, so Andres. Die Brüder Simon und Heiko Hanusch fallen wegen einer Familienfeier aus. Aiman Bnshi laboriert noch an seiner Rückenverletzung und auch Samin Sengün (Bänderanriss) und André Braun (Knöchelverletzung) fallen aus. Michael Reichardt ist gesperrt. Hinter dem Einsatz des grippeerkrankten Justin Ekkerink steht außerdem ein Fragzeichen.

Trotz des guten sechsten Tabellenplatzes hat die SG Hüttenfeld bei fünf Siegen, einem Unentschieden und sechs Niederlagen aktuell eine negative Bilanz vorzuweisen. Diese soll mit einem Heimsieg gegen den Vorletzten SV Fürth II ausgeglichen werden. hias

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional