Lokalsport Südhessen

Fußball-C-Liga Hüttenfeld mit 2:2 / Sauer-Elf gewinnt Derby 2:0

FV Biblis II vor Klassenerhalt

Ried.Die SG Hüttenfeld hätte sich am drittletzten Spieltag der Fußball-C-Liga beinahe um die Chance gebracht, aus eigener Kraft Meister zu werden. Nach dem 2:2 beim SV Zwingenberg ist die Elf von Trainer Jury Mai jedoch mehr denn je unter Zugzwang, denn Primus TSV Gras-Ellenbach baute sein Polster dank eines 4:2-Erfolgs im Top-Duell bei Italia Bensheim auf drei Zähler aus. Die zweite Mannschaft des FV Biblis hat den Klassenerhalt dank eines 2:0 im Ortsderby gegen Birlikspor Biblis so gut wie sicher. Eine faustdicke Überraschung glückte dem SV Bobstadt. Das seit Wochen als Absteiger feststehende Schlusslicht schickte die Reserve der Bürstädter Eintracht mit einer 5:2-Packung nach Hause.

Zwingenb. – Hüttenfeld 2:2

„An der Ausgangslage hat sich wenig geändert, bei einem Sieg gegen Gras-Ellenbach am letzten Spieltag wären wir punktgleich und würden aufgrund des direkten Vergleichs vorbeiziehen. Die Enttäuschung in der Mannschaft ist aber da. Wir wären gerne mit einem positiveren Gefühl in die letzten zwei Partien gegangen“, sagte SGH-Trainer Jury Mai nach dem Remis beim Zehnten Zwingenberg: „Sollten wir den Aufstieg nicht schaffen, müssten wir uns die Chancenverwertung in diesem Spiel und beim 2:3 gegen Italia Bensheim vor zwei Wochen ankreiden lassen.“ Sieben Chancen der Marke „Die müssen drin sein“ (Mai) zählte Hüttenfelds Coach mit. Nach dem 0:1 durch Daniel Hartmann (41.) drehten Martin Täufer (54.) und Daniel Ponzi (75.) das Resultat. Kevin Rathgeber sorgte aber postwendend für das 2:2 (77.)

FV Biblis II – Birlik. Biblis 2:0

Christian Marsch (40.) und Spielertrainer Sven Sauer (85.) machten den Derbyerfolg der FVB-Reserve perfekt. Um doch noch in Abstiegsgefahr zu geraten, müsste Biblis II (31 Punkte) jetzt seine verbliebenen zwei Partien verlieren und der 13. Schwanheim (23 Punkte) dreimal gewinnen. Der Drittletzte Birlikspor (21 Punkte) darf noch hoffen. „Wir haben viele gute Chancen liegen gelassen, aber Birlikspor hat gut gekämpft“, sprach Sauer von einem „verdienten Sieg“.

Bobstadt – Et. Bürstadt II 5:2

Im zweiten Match nach dem Rücktritt von Trainer Mirco Geschwind riss sich Schlusslicht Bobstadt (jetzt neun Punkte) am Riemen. „Wir sind mit dem letzten Aufgebot angetreten. Für die Moral der Mannschaft war dieser Sieg sehr wichtig“, freute sich SVB-Spielausschusschef Bastian Scherer über den ersten Heimdreier der Saison. Dagegen bot die Eintracht-Reserve Fußball zum Fremdschämen. „Bobstadt hat eine super Einstellung an den Tag gelegt – und wir nicht. Das war katastrophal. Die Bobstädter haben sich reingehängt und wir hatten dem nichts entgegenzusetzen. Bobstadt hätte nach 30 Minuten auch 3:0 führen können“, meinte Eintracht-Trainer Attila Jambor.

Überragender Mann bei Bobstadt war Gideon Osabouhien, der viermal traf (16./49./72./85.). Nach dem 4:2 riss sich der Offensivmann allerdings das Trikot vom Leib und sah Gelb-Rot (85.). Lukas Berg (31.) und Anthony Staudigl (35.) hatten Bürstadt II kurzzeitig in Führung gebracht. Den Schlusspunkt zum 5:2 setzte Yaminu Mamudu (90.+4). cpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional