Lokalsport Südhessen

Fußball Ein Treffer gibt in Viererrelegation zur Kreisliga C den Ausschlag / Besonderer Zusammenhalt als Grundelement

FV Biblis-Reserve feiert Aufstieg

Biblis.Knapp, knapper am knappsten. Die zweite Mannschaft des FV Biblis hat den Aufstieg in die Kreisliga C mit minimalem Vorsprung geschafft. Den Reservisten des Traditionsvereins kann es dabei egal sein, wie eng die Entscheidung letztlich war. Mit Anatolia Birkenau II, dem FC Sportfreunde Heppenheim II, dem TSV Gadernheim und eben den Biblisern bewarben sich vier Mannschaften um den Aufstieg und im Falle der Heppenheimer, den Verbleib in der Kreisliga C. Alle vier Mannschaften gewannen je einmal, spielten einmal unentschieden und mussten eine Niederlage quittieren. Im direkten Vergleich hätten sich die Mannschaften erneut neutralisiert. Die Anzahl der geschossenen Tore musste letztlich herhalten.

Die Bibliser hatten sechs erzielt, einen mehr als die Sportfreunde. Somit spielen sie nun, nachdem die Reserve nun schon seit zehn Jahren in Konkurrenz spielt, erstmalig in der Kreisliga C.

"Die Relegation war dieses Jahr wohl so knapp wie noch nie zuvor, so eine Endtabelle wird man so schnell nicht mehr sehen", muss auch Biblis' Trainer Sven Sauer kein Mathematikprofessor zu sein, um die Einmaligkeit der Abschlusstabelle auszumachen.

Somit können die Bibliser nun feiern, was ihnen vor zwei Jahren, als sie schon einmal an der Relegationsrunde teilnahmen, nicht vergönnt war. Aber auch das Feiern will organisiert sein. "Die Mannschaft zuerst", ordnete Spielausschussvorsitzender Volker Molitor strikt an, als er gemeinsam mit dem Vorsitzenden Karl-Heinz Gölz einen Kasten kühles Blondes zum Pulk der feiernden Fußballer aus der Riedgemeinde trug.

Sonderlob für Jungspund Reis

Aber auch die mitgereisten Fans blieben an diesem Tag keineswegs nüchtern. Und einen Anpeitscher hatten sie auch dabei: Lukas Berg.

Der war von knapp 20 jungen Bibliser Männern umkreist, als er in unnachahmlicher Weise, das Humba Täterä anstimmte. Die Party des FV Biblis II, sie kam nun richtig in Fahrt.

Zu feiern gab es aber nicht nur eine erfolgreiche Saison, sondern auch das 3:3-Unentschieden nach 1:3-Rückstand, als die Sauer-Elf für saure Minen beim FC Sportfreunde Heppenheim sorgte.

Zweifacher Torschütze war Jonas Reis und hätte dabei auch noch einen dritten Treffer erzielen können. Den Elfmeter in der 68. Minute aber verschoss er und war somit heilfroh, dass dieser wiederholt wurde: Kevin Zorn ließ sich nun die Chance nicht entgehen und verkürzte auf 2:3.

Sven Sauer ist voll des Lobes über den erst 18 Jahre alten Reis. "Was Jonas in den paar Monaten geleistet hat, seitdem er 18 ist, ist wirklich Wahnsinn. Er hat nicht nur in unserer ersten Mannschaft erheblichen Anteil am Klassenerhalt, sondern auch mit seiner unermüdlichen Art wesentlich dazu beigetragen, dass die Zweite nun aufgestiegen ist."

Reis, der alle Stationen in der Bibliser Jugend durchwandert hat, identifiziert sich voll und ganz mit dem Verein. Und in der kommenden Saison könnte die erste Bibliser Mannschaft mit dem Jungtalent aus dem eigenen Stall noch sehr viel Freude haben. Aber auch bei der zweiten Mannschaft hat es ihm sehr gut gefallen. Kein Wunder denn der Zusammenhalt dort sucht seinesgleichen.

"Das Miteinander in dieser Mannschaft ist großartig. Die Jungs gehen gemeinsam durch dick und dünn und haben gezeigt, was man damit alles erreichen kann. Wir spielen nicht nur zusammen Fußball, wir machen auch neben dem Platz sehr viel gemeinsam. Sei es ein Kabinenfest, oder die gemeinsame Bierprobe bis hin zum Frühstücken beim Golfplatz vor unseren Spielen", hebt Sven Sauer das Kollektiv hervor.

Gemeinsam mit Lokalrivale Birlikspor Biblis, dem Meister der Kreisliga D II, steigt der FVB II nun in die Kreisliga C auf. Die Erwartungshaltung ist dabei erst einmal bescheiden. Aber gerade in der vergangenen Saison hat das Beispiel Eintracht Bürstadt II gezeigt, dass ein Emporkömmling aus den Niederungen der Kreisliga D nicht nur die C-Liga halten, sondern teilweise auch oben mitmischen kann. hias

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel