Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga Rafal Dach soll den beurlaubten Roman Link beerben / SG Nordheim/Wattenheim landet glücklichen 3:2-Sieg gegen Bensheim II

FV Biblis wechselt den Trainer

ried.Kurz vor dem 15. Spieltag in der Fußball-A-Liga hat sich der FV Biblis von Trainer Roman Link getrennt. Beim Hinrundenfinale verloren die Bibliser in Rimbach mit 1:2. Dagegen erkämpfte sich der VfB Lampertheim beim Heimspiel gegen den TSV Aschbach einen 3:2-Sieg, die SG Nordheim/Wattenheim besiegte den FC 07 Bensheim II ebenfalls mit 3:2. Für die Azzurri sprang in Reichenbach ein 3:3 heraus.

FSV Rimbach – FV Biblis 2:1

Nachdem der FV Biblis zuletzt im Aufwärtstrend war, trennte sich der Club vor dem Auswärtsspiel gegen Rimbach von Trainer Roman Link. „Wir hatten den Eindruck, dass Roman die Spieler nicht mehr richtig erreicht. Das Training hat dann Denny Osswald geleitet, am Dienstag werden wir mit Rafal Dach unseren neuen Coach vorstellen“, sagte Vorsitzender Karlheinz Gölz. Link war von der Entscheidung des Clubs überrascht: „Für mich ist das ein Schlag, denn ich habe die letzten 20 Jahre für den Verein gearbeitet. Momentan bin ich etwas ratlos und muss das erstmal verdauen.“

Beim Schlusslicht in Rimbach blieb die Entlassung Links ohne Wirkung. Unter den Augen des designierten Trainers Dach enttäuschten die Bibliser. „Insgesamt war das ein trauriges Gekicke, ein Spiel Not gegen Elend, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte. Am Ende waren wir aber die etwas schlechtere Mannschaft und haben verloren“, haderte Gölz. In der ersten Halbzeit gingen die Rimbacher durch ein Eigentor von Marvin Weiland in Führung (34.). Im zweiten Durchgang erhöhte Ermin Karadolami auf 2:0 (63.). Erst kurz vor Schluss verkürzte Andreas Kilian auf 1:2 (85.).

Reichenbach – Azzurri Lamp. 3:3

„Trotz der guten zweiten Halbzeit ist dieses Unentschieden für uns fast zu wenig. Wir hätten schon vor dem ersten Gegentor führen müssen, haben unsere Chancen aber nicht genutzt und uns stattdessen von den Reichenbachern regelrecht abkochen lassen“, resümierte Azzurri-Coach Martin Göring. Während die Lampertheimer ihre guten Möglichkeiten zunächst ungenutzt ließen, ging der SSV durch Tore von Wolfgang Greiss (20.), Elemin Bihorcic (Foulelfmeter, 30.) und Abedin Reqica (40.) mit einem beruhigenden 3:0 in die Pause. Im zweiten Durchgang kamen die Lampertheimer aber zurück und retteten durch Treffer von Marcel Rose (56.), Marcel Sutter (65.) und Yusuf Bulucu (90.+2) das Remis. Danach kam es zu unschönen Szenen. Während die Azzurri-Spieler den späten Ausgleichstreffer bejubelten, verloren einige SSV-Akteure völlig die Fassung. Nach heftigen Drohungen in Richtung der Lampertheimer sahen Spielertrainer Abedin und Zylfi Reqica Rote Karten (90.+3).

VfB Lampertheim – Aschbach 3:2

„In diesem Sechs-Punkte-Spiel war das hoffentlich das dringend benötigte Erfolgserlebnis für uns. Jetzt gilt es nachzulegen“, sagte VfB-Betreuer Bruno Synoradzki nach dem Heimsieg gegen den TSV. Für den VfB trafen Andreas Sattler (Eigentor, 45.), Nunzio Pelleriti (67.), Michael Bopp (86.) und Yoshua Akeem Ojeaga (90.+3), für Aschbach Michael Weihrauch (55.) und Yannick Schmitz (Eigentor, 80.).

SG NoWa – FC 07 Bensheim II 3:2

„Wir haben nur in den ersten zehn Minuten Fußball gespielt. Danach waren wir zu passiv. Insgesamt waren die Nullsiebener das bessere Team. Unser Sieg ist sehr glücklich“, sagte SG-NoWa-Coach Jens Stark nach dem Sieg gegen den Vorletzten der Kreisliga A. Für die Sportgemeinde trafen Niklas Fleischhacker (10.), Thomas Heß (Foulelfmeter, 70.) und Marc Bormuth (89.), für Bensheim Patrick Wulff (55.) und Nick Wiegand (82.). rago

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional