Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga Biblis verlässt Tabellenkeller / Zittersieg für Azzurri

FVB schießt sich Frust von der Seele

Archivartikel

Ried.Für die Mannschaften aus dem Ried verlief der sechste Spieltag bislang erfolgreich. Während der FV Biblis gegen den SV Unterflockenbach II mit 5:1 (2:1) gewann, besiegten die Lampertheimer Azzurri den FC 07 Bensheim II mit 4:3 (0:1).

FV Biblis - SV Unterflockenb. II 5:1

Nach einem schwachen Start in die A-Liga-Saison setzte der FV Biblis gegen den SV Unterflockenbach II ein Ausrufezeichen. Mit 5:1 gewann die Mannschaft gegen den Tabellenzweiten und schoss sich einigen Frust von der Seele. „Man hat gemerkt, dass vieles eben Kopfsache ist“, freute sich FVB-Coach Roman Link über den Heimsieg, der die Gurkenstädter zunächst vom letzten auf den zwölften Tabellenplatz hievt.

Bereits kurz nach Anstoß brachte Romario Kronauer die Bibliser aus elf Metern in Führung (2.). Danach kam die SVU-Reserve durch einen Treffer von Jan Mayer zum Ausgleich (22.). Davon ließ sich die Link-Elf aber nicht lange beeindrucken. Dennis De Sousa Barba markierte nach einer Kombination mit Jonas Drolshagen den 2:1-Pausenstand (35.). In der zweiten Halbzeit sorgten De Sousa Barba (50.), Shpejtim Jakupi (Foulelfmeter, 60.) und Patrick Wagner (63.) für klare Verhältnisse an der Wasserwerkstraße. Link: „Die Moral ist intakt, endlich haben wir durchblicken lassen, was wir können.“

Azzurri - FC 07 Bensheim II 4:3

Nach dem blamablen 0:9 gegen Unter-Abtsteinach II am vergangenen Sonntag bezwangen die Spargelstädter die zweite Garnitur der Bensheimer mit 4:3 (0:1). „Diesmal muss ich meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Nach der hohen Niederlage haben wir eine positive Reaktion gezeigt“, lobte Martin Göring, Trainer der Azzurri, seine Truppe. Allerdings begann der Abend aus Azzurri-Sicht mit einem Schockmoment, als Daniel Nischwitz nach einer halben Stunde die Bensheimer in Führung brachte (30.). In der zweiten Halbzeit glich Sascha Weisel per Foulelfmeter aus (49.). Im Anschluss brachte Marcel Sutter die Lampertheimer mit einem lupenreinen Hattrick ( 57., Handelfmeter, 64., 68.) komfortabel in Führung, doch Daniel Nischwitz hielt die Bensheimer mit seinem Treffer zum 2:4 im Spiel (74.).

Als kurz darauf Hamza Madroun zum 3:4 traf (77.), war die längst entschieden geglaubte Partie plötzlich wieder offen. Göring: „Die Bensheimer hatten dann noch eine richtige Drangphase und wir bekamen plötzlich Angst.“ In der Nachspielzeit gerieten die Azzurri in Unterzahl, als Marcel Sutter nach einer Beleidigung die Rote Karte sah. Letztlich zitterte sich die Göring-Elf zum insgesamt verdienten Sieg.

TSV Reichenbach - SG NoWa

Am Sonntag spielt die SG Nordheim/Wattenheim auswärts in Reichenbach (15.15 Uhr). „Ein Punkt gegen die Reichenbacher ist unser Minimalziel“, fordert SG NoWa-Coach Jens Stark. rago

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional