Lokalsport Südhessen

Fußball Wehen Wiesbaden holt 3:3 in Saarbrücken

Gemischte Gefühle trotz Malone-Gala

Saarbrücken.Maurice Malone konnte sich über seinen ersten Dreierpack im Profi-Fußball nicht so richtig freuen. Trotz der drei Tore des 20 Jahre alten Offensivspielers blieb dem SV Wehen Wiesbaden ein Sieg beim Drittliga-Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken verwehrt. „Es sind gemischte Gefühle. Natürlich freue ich mich über meinen ersten Hattrick im Profigeschäft, aber natürlich hätten wir gerne den Sieg mitgenommen“, sagte Malone nach dem 3:3 (2:2).

Meppen nächster Gegner

Während der Aufsteiger aus Saarbrücken mit 23 Punkten in der Tabelle weiter ganz oben steht, verharrt der hessische Zweitliga-Absteiger mit 16 Zählern im Mittelfeld des Liga-Klassements. Trainer Rüdiger Rehm war mit dem Auftritt seiner Mannschaft vor leeren Rängen dennoch zufrieden. „Am Ende ist das Ergebnis für beide Seiten gerecht. Schade, dass das Spiel ohne Zuschauer stattfinden musste, denn die wären sonst sicher begeistert nach Hause gegangen“, sagte Rüdiger Rehm.

Der alles überragende Malone, den die Hessen im Sommer auf Leihbasis vom FC Augsburg geholt hatten, traf in der 16., 25. und 54. Minute jeweils nach Vorarbeit von Phillip Tietz. Sebastian Jacob (13./73.) und Nicklas Shipnoski (23.) erzielten die Tore für den Gastgeber.

„Wir wollten drei Punkte mitnehmen, für einen hat es gereicht. Trotzdem gehen wir jetzt mit Selbstvertrauen in die Englische Woche“, sagte Malone. Am Dienstag empfängt Wiesbaden den SV Meppen. lhe

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker überregional