Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga 0:6 gegen Ober-Abtsteinach

Getrübte Kerwe-Stimmung beim VfB Lampertheim

Archivartikel

ried.Bereits am Mittwochabend begann der sechste Spieltag in der Kreisliga A. In der wegen der Lampertheimer Kerwe vorverlegten Begegnung zwischen dem VfB Lampertheim und dem FC Ober-Abtsteinach unterlagen die Spargelstädter deutlich mit 0:6 (0:0). Morgen empfängt der FV Hofheim den TSV Aschbach, am Sonntag gastiert der ISC Fürth bei der SG Nordheim/Wattenheim –und der FV Biblis reist zum SV Winterkasten.

VfB Lampert. – O.-Abtsteinach 0:6

Zumindest eine Halbzeit lang stemmte sich der VfB gegen die fünfte Saisonniederlage, doch in der zweiten Halbzeit brach die Mannschaft von Trainer Hamdija Catic innerhalb kurzer Zeit auseinander. 0:6 hieß es am Ende aus Lampertheimer Sicht. „In der ersten Halbzeit ist es für uns eigentlich ganz gut gelaufen. Der FCO hat zwar auch da schon viel Druck nach vorne gemacht, aber auch wir hatten einige gute Möglichkeiten. Nach der Pause haben wir schnell drei Tore gefangen. Letztlich muss man sagen, dass sich Ober-Abtsteinach diesen Sieg völlig verdient hat. Sie waren besser und haben immer versucht, nach vorne zu spielen“, haderte Catic.

Nach der torlosen ersten Spielhälfte zog der FCO im zweiten Durchgang die Zügel kräftig an. Florian Rixecker (49.), Philipp Kirschenlohr (50.) und Jakob Hirschberg (55.) brachten die Gäste in fünf Minuten komfortabel in Führung. Als Philipp Kirschenlohr kurz darauf einen Foulelfmeter zum 4:0 verwandelte (61.), war die Lampertheimer Gegenwehr endgültig gebrochen. Kirschenlohr (66.) und Florian Rixecker (73.) schraubten das Ergebnis in die Höhe, dem VfB blieb der Ehrentreffer versagt, als Patrick Bleiziffer kurz vor Schluss einen Strafstoß verschoss (85.).

FV Hofheim – TSV Aschbach

„Wir wollen anschließend auf der Kerwe feiern und das geht deutlich angenehmer mit einem Sieg im Gepäck. Deshalb wollen wir gegen den TSV unbedingt gewinnen“, sagt Hofheims Co-Trainer Sven Dexler vor dem Heimspiel.

SG NoWa – ISC Fürth

„So langsam müssen wir wieder punkten, deshalb wollen wir unser Heimspiel gegen den ISC unbedingt gewinnen. Auch wenn es sehr schwer wird, werden wir auf Sieg spielen“, kündigt SG NoWa-Coach Jens Stark an. Zuletzt lief es für die Sportgemeinschaft eher bescheiden. Stark: „Wir müssen die Köpfe frei bekommen, dann klappt’s auch wieder mit dem Erfolg. Vielleicht haben wir gegen die Fürther auf dem Rasen einen leichten Vorteil.“

SV Winterkasten – FV Biblis

Richtig gut lief es zuletzt für die Bibliser. „Wir fahren mit breiter Brust nach Winterkasten. Der SVW ist zwar der klare Favorit, aber wir sind auf keinen Fall chancenlos“, blickt FVB-Trainer Thomas Roth auf die Fahrt zum Tabellendritten. rago

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional