Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga Azzurri unterliegen Unter-Flockenbach 2:3 / SG NoWa verliert in Rimbach 0:5

„Glück nicht auf unserer Seite“

Archivartikel

ried.Die Clubs aus dem Ried mussten bei den Auswärtspartien am Osterwochenende ohne Punkte auskommen. Während die Lampertheimer Azzurri beim SV Unter-Flockenbach II mit 1:2 verloren, kassierte die SG Nordheim/Wattenheim beim FSV Rimbach eine 0:5-Niederlage.

Unter-Flockenb II – Azzurri 3:2

„Das Glück war diesmal nicht auf unserer Seite. Diese Niederlage ist bitter, wir hatten viele gute Möglichkeiten. Mindestens ein Unentschieden wäre das gerechtere Ergebnis gewesen“, ärgerte sich Azzurri-Coach Martin Göring nach der Auswärtsniederlage gegen den SV Unter-Flockenbach II. Obwohl der SVU, da die erste Garnitur am Samstag spielfrei war, Spieler aus der ersten Mannschaft abstellen konnte, waren die Azzurri gleichwertig. Nach einem Zuspiel von Hüseyin Ulutas brachte Marcel Sutter die Lampertheimer aus zwölf Metern früh in Führung (13.). „Wir waren in der ganzen ersten Halbzeit dominant, haben es aber verpasst, nachzulegen“, bemängelte Göring. Statt dem fälligen zweiten Tor glich der SVU durch Nidal Abbas aus (Foulelfmeter, 30.) und ging dann in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit sogar in Führung. Wieder traf Abbas (45.+2).

Im zweiten Durchgang kamen die Lampertheimer wieder zurück, als Marcel Sutter kurz nach dem Wiederanpfiff das 2:2 erzielte (46.). Für den Unter-Flockenbacher Siegtreffer war schließlich wieder Nidal Abbas zuständig (60.). Göring: „Vorher gab es ein Foul, das der Schiedsrichter übersehen hatte. Diese Niederlage schmerzt, es wäre mehr drin gewesen. Ich kann meiner Mannschaft nichts vorhalten, denn die Einstellung und der Wille waren da. Wir hatten einfach kein Glück.“

FSV Rimbach – SG NoWa 5:0

„Der Rimbacher Sieg war verdient. Mit unserem kleinen Kader und den vielen Verletzten ist momentan eben nicht mehr drin. Ich kann meinen Spielern keinen Vorwurf machen, alle waren bemüht. Uns fehlt eben das letzte Quäntchen Qualität. Wir müssen zugeben, dass andere Mannschaften besser sind“, resümierte Hamdija Catic, Trainer bei der SG NoWa, nach der Niederlage gegen die Rimbacher.

Für den weitgehend ungefährdeten Rimbacher Heimsieg sorgten Ermin Karadolami (7., 73.), Leon Schimunek (10.), Nico Pfahl (44.) und Amir Duric (61.). Catic: „Wir werden uns auch weiterhin nicht aufgeben. Die Chance auf den Klassenerhalt haben wir nach wie vor. Wir müssen geduldig bleiben.“ rago

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel