Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga 5:3-Sieg gegen Nordheim/Wattenheim

Glückliche Azzurri jubeln

Ried.Sowohl für die Lampertheimer Azzurri als auch für den FV Biblis verlief der Jahresabschluss in der Kreisliga A erfolgreich. Nach dem Derbysieg bei der SG Nordheim/Wattenheim überwintern die Azzurri auf dem dritten Tabellenplatz. Gleich danach folgt der FV Biblis, der das Top-Spiel beim SV Lörzenbach gewann und als Vierter in die Winterpause geht. Sorgen muss sich dagegen der VfB Lampertheim machen, der schon am Samstag im „Spiel der Woche“ gegen Winterkasten eine Klatsche kassierte, der FV Hofheim bleibt nach einem Unentschieden gegen den FC Ober-Abtsteinach ganz knapp vor den Abstiegsrängen.

SG NoWa – Azzurri Lamperth. 3:5

„Wir hatten in diesem Spiel Glück. Es hätte auch anders ausgehen können. Die SG NoWa hat uns noch einmal alles abverlangt“, freute sich Azzurri-Coach Oliver Rosinski nach dem Auswärtssieg. Dagegen ärgerte seinen Gegenüber die knappe Heimpleite. „Für uns war mehr drin. Diese Niederlage war eigentlich völlig unnötig“, resümierte Jens Stark, Trainer bei den Blau-Weißen nach der Heimniederlage, die die Spielgemeinschaft in der Abstiegszone überwintern lässt. Zunächst gingen die Nordheim/Wattenheimer durch Elias Bersch in Führung (5.), doch direkt danach sorgte Nunzio Pelleriti für den Ausgleich (12.). Nach einem Solo köpfte Tobias Theiss zum 2:1 für die Blau-Weißen ein, kurz darauf sorgte Fabian Torger per Eigentor für den erneuten Ausgleich (36.). Noch vor der Halbzeitpause köpfte Marcel Rose die Lampertheimer wieder mit 3:2 in Führung (37.) „Wir konnten gegen diese cleveren Azzurri nicht mehr ausrichten. Eigentlich hätten wir zu diesem Zeitpunkt führen müssen, aber es sollte wieder einmal nicht sein“, ärgerte sich Stark. Während die SG NoWa erneut viele Chancen liegenließ – „wir hatten mehrere Aluminium-Treffer (Stark) – konterten die Lampertheimer eiskalt. Im zweiten Durchgang glich die Spielgemeinschaft aus (Julian Rettig, 57.), ehe Malte Gress den Azzurri durch ein weiteres Eigentor das 4:3 bescherte (80.). Kurz vor dem Abpfiff schloss Nunzio Pelleriti einen Konter zum 5:3 erfolgreich ab (88.). „Eine Punkteteilung wäre vielleicht das gerechtere Ergebnis gewesen. Am Ende beschweren wir uns aber nicht über den Sieg“, sagte Rosinski.

SV Lörzenbach – FV Biblis 1:2

„Das war für uns eine sehr ärgerliche Niederlage in einem wichtigen Spiel gegen einen direkten Konkurrenten. Allerdings war sie verdient. Biblis war besser“, ärgerte sich Stefan Jünger, Pressesprecher des SVL, über die Heimniederlage gegen die Gurkenstädter, die seiner Mannschaft zunächst den dritten Tabellenplatz kostest. Beim FVB freute sich Trainer Thomas Roth dagegen über den Auswärtssieg, durch den seine Truppe auf dem vierten Rang überwintert: „Endlich ist Winterpause. Bei unserem dünnen Kader hätte nicht einmal ich gedacht, dass wir so weit oben stehen würden.“ Für den SVL traf Jonas Ripper (27.), für die Bibliser netzten Denny Osswald (43.) und Markus Gölz (57.) ein.

FV Hofheim – Ober-Abtsteinach 1:1

Nach dem Treffer in der Nachspielzeit der ersten Hälfte (Joey Oberle, 45.+2) sorgte Julien Fechtig für die Punkteteilung (53.).

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional